Friedlieb Ferdinand Runge

Friedlieb Ferdinand Runge

Friedlieb Ferdinand Runge, geboren 1794 als Sohn eines Pastors in Hamburg, war von 1810 bis 1816 Apothekerlehrling in Lübeck, bevor er ein Studium der Medizin und Chemie in Berlin, Göttingen und Jena absolvierte. 1822 promovierte er mit einer Arbeit über die wirtschaftliche Bedeutung des Indigo, ab 1828 war er Professor für Technologie  in Breslau und wechselte 1832 auf eine Stelle als Industriechemiker nach Oranienburg, wo er 1867 starb. Seit 1994 wird ein nach ihm benannter Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung verliehen.

Friedlieb Ferdinand Runge