Jean-Henri Fabre

Jean-Henri Fabre
Jean-Henri Fabre, geboren 1823 in Saint-Léons du Lévézou, Entomologe und Autor, widmete sich ab 1870 der Beobachtung von Insekten und schrieb an seinem Werk, den Souvenirs Entomologiques, deren erster Band 1879 erschien. Fabre, dessen Werk in viele Sprachen übersetzt ist, gilt als einer der wesentlichen Wegbereiter der Verhaltensforschung und starb 1915 in Sérignan-du- Comtat, Vaucluse.










»Jean-Henri Fabre denkt wie ein Philosoph, sieht wie ein Künstler und fühlt und schreibt wie ein Dichter.«
Edmond Rostand

»Jean-Henri Fabre ist eine der erhabensten und reinsten Zierden, die die zivilisierte Welt gegenwärtig besitzt, einer der gelehrtesten Naturforscher und einer der wunderbarsten Dichter im modernen und wahrhaften Sinne des Wortes. Er gehört zu denen, die ich in meinem Leben am meisten bewundert habe.«
Maurice Maeterlinck




DeutschlandRadio Berlin hat die Lebensgeschichte Jean-Henri Fabres, seine Forschungen, seine Landschaft und die Insekten als Stoff für eine Hörspielserie genommen. Sie können die zwölf Folgen hier nachhören.

Jean-Henri Fabre