Der Akkordeonspieler

Der Akkordeonspieler
Der Akkordeonspieler

142 Seiten, Hardcover gebunden

Erschienen: 2017
ISBN: 978-3-95757-325-4
Preis: 16,00 €
Auch erhältlich als ... Ebook

»Marie-Luise Scherer kann alles.« (Gustav Seibt). In dieser literarischen Reportage zeigt sich Scherer auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Sie heftet sich darin an die Fersen eines in der Berliner U-Bahn spielenden Musikers aus der Ukraine, der mit dem wenigen Geld, das ihm die Passanten zuwerfen, seine Frau und die drei gemeinsamen Kinder in der fernen Heimat ernährt. Die 2004 erstmals veröffentlichte Geschichte – das Bravourstück von Scherers hochverdichteter, einzigartiger Prosa – entfaltet ein »detailreiches Panorama von Globalisierung, Ost-West-Beziehungen, Berliner Schnauze, postsowjetischem Eisenbahnwesen und reichlich Tolstoj« ( Ulrich Stock, Die Zeit). Der Akkordeonspieler bietet damit eine intime Innenansicht der Migration und ist heute aktueller denn je.

Pressestimmen

»Diese Geschichte ist nicht neu, aber trotzdem so gegenwärtig wie am ersten Tag. Das hat einen inhaltlichen Grund. [...] Aber es hat vor allem einen literarischen Grund, denn die frühere Spiegel-Autorin macht aus den Erfahrungen eines ukrainischen Straßemusikanten ein kostbares Kleinod, in dem wie in Bernstein der Stoff von vielen Romanen schlummert, jederzeit bereit, in der Vorstellungskraft des Lesers zu erwachen.«
- Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung

»[Scherer] erzählt die Geschichte von Wladimir Alexandrowitsch Kolenko als Epos im Kurzformat, in einem Satz steckt eine ganze Welt, die Sprache so klar. Berliner Pflichtlektüre.«
- Susanne Kippenberger, Der Tagesspiegel

»Nirgendwo ein überflüssiges Wort oder eine feuilletonistische Girlande; bei Scherer gibt es keinen modischen Schnickschnack, keinen zeitgeistigen Jargon, sondern intellektuelle Konzentration und sprachliche Genauigkeit.«
- Frank Dietschreit, rbb Kulturradio