Die verlorenen Welten des Zdeněk Burian

Die verlorenen Welten des Zdeněk Burian
Die verlorenen Welten des Zdeněk Burian

Reihe: Naturkunden
239 Seiten, Hardcover (Leinenband)

Erschienen: 2013
ISBN: 978-3-88221-081-1
Preis: 68,00 €

Wiederentdeckung des Urweltschöpfers

Nur wenigen Künstlern gelingt es, Bildwelten zu schaffen, die ganze Generationen begleiten. Einer davon ist Zdeněk Burian, der mit seinen visuellen Rekonstruktionen archäologischer Forschung unser Bild von prähistorischen Zeiten nachhaltig geprägt hat. Wer heute an einen Brontosaurier, Neandertaler oder an ein Mammut denkt, wird ein Bild Burians vor Augen haben, in dem sich wissenschaftliche Erkenntnis mit künstlerischer Gestaltung auf stilprägende Weise verbindet. Ausgehend von archäologischen Fundstücken und Hypothesen schuf er mit ihnen die lebendige, oft phantastisch anmutende Illusion einer versunkenen Welt. Dieser Bilderatlas stellt das prähistorische Werk Zdeněk Burians in seinem Zusammenhang dar und dient gleichzeitig als ikonografischer Führer durch eine Welt, die zwar Millionen von Jahren zurückliegt, und doch deutlich auf die Zeit ihrer Schöpfung verweist: die 50er- und 60er- Jahre des 20. Jahrhunderts. Burians Werk erleuchtet damit nicht nur die Anfänge des irdischen Lebens, sondern auch seine Gegenwart, die Welt des Kalten Krieges in Erwartung der Apokalypse.

Pressestimmen

»Burian vermag mit einem sich entrollenden Palmwedel ähnliches anzustellen wie van Gogh mit der entflochtenen Sitzfläche eines Stuhls. Aber eigentlich noch mehr: In diesen Bildern erscheint, wie nirgends sonst die Epiphamie der tiefen, allertiefsten Zeit. «
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, 27. März 2014


»Schauder und Komik liegen hier eng beisammen.«
Sven Ahnert, WDR 3 Mosaik / Passagen, 14.02.2014
Den Link zur Sendung finden Sie hier.

»Der tschechische Maler Zdenek Burian hat mit seinen Illustrationen unser Bild von den Sauriern geprägt, wie kaum ein Zweiter. Ein Band mit eindrücklichen Werken gibt nun Überblick über sein Schaffen. «
Carsten Hueck, Deutschlandradio Kultur, 26. Dezember 2013
Den Link zur Sendung finden Sie hier.

»Hier ist alles an seinem Platz. [...] Wenn man einem verlegerischen Programm so trauen kann in Hinsich auf Seriösität, Pracht, Geschmack, Intelligenz, dann würde ich mir wünschen, man könnte im Voraus subskribieren und würde vorher über die Bücher nichts erfahren. Sie kämen als Überraschungspakete und der Inhalt wäre jedes Mal so erstaunlich, dass man es gar nicht glauben kann.«
Andreas Maier, Die Zeit, 12. Dezember 2013

»So schön war die Urzeit: Ein Tscheche malte in der Nachkriegszeit Saurier und allerlei Ausgestorbenes. Große Tiere, große Kunst.«
Adam Soboczynski, Die Zeit, 05. Dezember 2013

»[Man] kann sich an den Darstellungen kaum satt sehen, will die Fantasie immer weiter von ihnen beflügeln lassen.«
Tim Caspar Boehme, Taz, 18. Januar 2014

»Es ist ein verrücktes Buch. In vielerlei Hinsicht. Aufwendig gestaltet mit bedrucktem Leineneinband und in Übergröße. [...]. Populärwissenschaft im besten, schönsten Sinne.«
Katrin Schumacher, MDR Figaro, 15.Januar 2014

»Eine Auswahl aus Burians monumentalen bildnerischen Werk, das zwischen zehn- und zwanzigtausend Arbeiten umfasst, ist nun in der schönen, von Judith Schalansky gestalteten Reihe »Naturkunden« erschienen. Sie zeigt, dass Zdenek Burian zoologisches Interesse mit technischen Können und blühender Phantasie verband.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 23. Februar 2014