Transparenztraum

Literatur, Politik, Medien und das Unmögliche

Transparenztraum
Transparenztraum
Literatur, Politik, Medien und das Unmögliche

342 Seiten, geb.mit Schutzumschlag

Erschienen: 2013
ISBN: 978-3-88221-082-8
Preis: 19,90 €

»Dieses Buch ist ein Eye-Opener.« Frank Schirrmacher


Seit der Antike hadern Priester, Richter, Philosophen, Künstler und Politiker mit der Unzugänglichkeit von Herzen, Seelen oder Gehirnen. Nur zu gerne hätten sie das Geheimnis aus der Welt geschafft. Manfred Schneider erzählt die Geschichte des Traums und Albtraums von der Transparenz in zehn Kapiteln. Sein farbiger und lebendig geschriebener Essay führt von Descartes’ Philosophentraum über die Französische Revolution, die Sozialutopien des 19. Jahrhunderts, die moderne Glasarchitektur, den Surrealismus, die russische Revolution bis zu Walter Benjamin und vielen prominenten Autoren des 20. Jahrhunderts. Er reicht bis zu den intellektuellen und wissenschaftlichen Absurditäten unserer Tage, allen voran den Neurosciences und ihrem Versprechen, dem Gehirn beim Denken zuzuschauen.

Pressestimmen

»Keine Geheimnisse, gläserne Häuser und eine durchsichtige Welt: Manfred Schneider attackiert die Utopie einer transparenten Gesellschaft.«
Helmut Mayer, FAZ, 30. November 2013

»Schneiders Studie könnte kaum aktueller sein. Denn sie bietet ein historisches Raster für die Debatten der letzten Wochen und Monate.«
Richard Kämmerlings, Die Welt, 2. November 2013

Manfred Schneider im Gespräch mit René Aguigah über »Transparenztraum« auf der Frankfurter Buchmesse 2013.
Den Link zur Sendung finden Sie hier.

»Folgt man Schneiders Einleitung, hat er es sich zur Aufgabe gemacht, "die Geschichte des  Transparenzverlangens selbst transparent zu machen". Abgesehen von einigen undurchsichtigen Passagen ist dieses Vorhaben geglückt.«
Marianna Lieder, WDR 3, 24. Januar 2014
Den Link zur Sendung finden Sie hier.

»Schneiders Buch ist eine wahnsinnig wichtige Botschaft. Ich glaube, dass, wer das liest, viele der Debatten, die wir im Augenblick führen aus zwei – das ist die Botschaft des Buches – Richtungen erkennen wird. Das eine ist das Ideal der Transparenz, das ist fast ein  basisdemokratisches Ideal, und andererseits die Ideologie von Transparenz, die von Machtsystemen ausgeht.«
Frank Schirrmacher, Lesart - Das Politische Buchmagazin, 2. Februar 2014
Das gesamte Interview lesen Sie hier.

  • Manfred Schneider

    • Das Attentat

      Das Attentat

      768 Seiten, Hardcover (bedruckter Schutzumschlag)
      Preis: 39,90 €
      Buch