Venusia

Venusia
Venusia

238 Seiten, Hardcover (bedruckter Schutzumschlag)

Übersetzung: Simon Elson

Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-95757-144-1
Preis: 19,90 €

Gegen Ende des 23. Jahrhunderts finden sich letzte Reste menschlicher Zivilisation in einer kleinen Kolonie auf der Venus wieder. Eine Rückkehr auf den blauen Planeten ist ausgeschlossen, da sich die Erde bereits Anfang des Jahrhunderts selbst zerstört hat. Die Menschen aber haben sich in ihrer seltsamen Umgebung unter den neuen Lebensbedingungen eingerichtet – man ernährt sich ausschließlich von psychoaktivem Blumenfleisch, geht seinen Beschäftigungen nach, als wäre man auf der Erde. Der Antiquar Roger Collectibles entdeckt in einem alten Buch die Geschichte der Besiedelung der Venus. Als das Buch unerklärlicherweise verschwindet und Collectibles unter Halluzinationen zu leiden beginnt, weil er die offiziell vorgeschriebenen psychoaktiven Blumen nicht eingenommen hat (die Verweigerer der Einnahme gelten als »Süchtige«), gerät er in Konflikt mit der Verwaltung, sein Leben beginnt auseinanderzubrechen. Dies umso mehr, als die Halluzinationen sich nach und nach als Erinnerungen herausstellen. So durchschaut er die Machenschaften der Regierung und setzt eine Revolte in Gang. Ein unendlich fantasievolles Buch, das den Leser auf eine psychodelische, bewusstseinserweiternde Reise in die Zukunft der Menschheit führt.

Pressestimmen

»Der Roman ist bestens geeignet, um sich mit ihm ein Wochenende lang einzuschließen und in eine ganz eigene, verrückt-luzide Welt einzutauchen. Vorsicht ist bei derart konzentrierter Dosis allerdings geboten, nicht auf von Schlegells Trip hängenzubleiben!«
- Anja Kümmel, Fixpoetry

»›Venusia‹ ist ein durchgeknalltes literarisches Juwel.«
- Florian Schmid, Der Freitag
 
»Es sind im Fluss befindliche Welten, die Mark von Schlegell mit phantasievoll bebilderten Erinnerungen, Ängsten und Wünschen möbliert.«
- Frank Rumpel

  • Mark von Schlegell