Frank Witzel beim Literaturfest München

24.11.2017 18:30, Saal, Literaturhaus München e.V.

Der Deutsche-Buchpreisträger 2015 legt nach. Diesmal lässt Frank Witzel einen Chor von Stimmen erklingen, die alle versuchen, Geschichte durch Geschichten zu erfassen. Wir befinden uns im Deutschland der unmittelbaren Nachkriegszeit. Was sagt uns diese Verortung, fragt sich ein namenloses Wir zu Beginn. Ist beispielsweise das Mittelalter wirklich so fern? Im Nachhinein sei das kaum auszumachen, »da es immer nur Vorstellungen eines Mittelalters sind – dunkel und abgekappt von den Erkenntnissen der Antike –, die sich an den Vorstellungen einer Gegenwart messen«. In »Direkt danach und kurz davor« spielt Frank Witzel in seinem neuen Roman (Matthes & Seitz) mit der Verunsicherung: Viele verschiedene Figuren tauchen auf und ab. Sie möchten verstehen, was wirklich geschah, tasten nach Gründen für das Grauen und werfen mit jeder Frage neue auf. Gewissheit wird zur Illusion, das Imaginierte zum tröstlichen Schlupfwinkel.

Moderation: Elke Schmitter (Der Spiegel)

Eintritt: 10,- Euro / 8,- Euro

Ort

Saal, Literaturhaus München e.V.
Salvatorplatz 1
80333
München