Marcus Steinweg bei den 20. Wiesbadener Literaturtagen 2017

09.11.2017 19:30, Literaturhaus Villa Clementine

»Mit Franz Kafka und Peter Handke – und vielleicht mit allen Schriftstellern und Dichtern – teilt sich Marguerite Duras die Frage, was Schreiben sei: Écrire. Duras lässt keinen Zweifel daran, dass zum Schreiben eine gewisse Selbstentmächtigunggehört. Hierin liegt seine Souveränität. Nicht im Gelingen, nicht in Könnerschaft, sondern in der Bereitschaft,sich im Schreibprozessverloren zu gehen. Schreiben bedeutet, sich auf diesen Selbstverlust einzulassen. Es handelt sich um eine Art präzisen Wahnsinn. Schreibend umzirkelt Duras das Loch im Herzen der Realität.«

Marcus Steinweg Aus dem Moment heraus umzirkelt Marcus Steinweg in seinem freien Vortrag dieses Loch im Herzen der Realität.

Eintritt: VVK: 10,- Euro / ermäßigt € 6 plus Gebühr Abendkasse: 13,- Euro / ermäßigt 9,- Euro

Ort

Literaturhaus Villa Clementine
Frankfurter Str. 1
65183
Wiesbaden