Wir wollten in die Gegenwart zurück

13.10.2017 19:00, Galerie Art Supplement

»Edeltrash«,»hochunterhaltsamer Irrsinn«, »wie ein überdrehtes Kettenkarussell«: die Feuilletonisten wissen nicht wie ihnen geschieht bei der Lektüre von Jakob Noltes Roman Schreckliche Gewalten (Matthes&Seitz 2017). Ein postmodernes Schauermärchen über ein Geschwisterpaar, das nach dem Tod ihres Vaters eine fantastische Sinnsuche beginnt. In feministischen Terrorzellen im Norwegen der Siebziger oder am Rande der Sowjetunion auf dem Weg nach Afghanistan - verspielt und subversiv reizt Noltes Stil die Grenzen des Erzählens aus und ist damit das aufregendste, was die deutsche Literatur derzeit zu bieten hat. Maren Kames‘ Auftritte sind einzigartig. Mit ihren Texten arbeitet sie an der Schnittstelle von Stimme und Stille, neben klassischeren Lesungen inszeniert sie literarische Performances und Text-Sound-Installationen. Auch das Lyrikdebüt der OpenMike-Siegerin HALB TAUBE HALB PFAU (secession Verlag 2016) kennt keine Genregrenzen. Ein kompromissloses, traumwandlerisches Spiel mit Worten, Gedanken und Klängen. »dann gehen wir in die Disko, kommt ihr mit.« - im Anschluss Musik von Plattentellern und kühle Getränke. In Kooperation mit der Galerie Art

Supplement. Eintritt: 10,- Euro / 7,- Euro / 5,- Euro

Ort

Galerie Art Supplement
Burgstraße 37 A
37073
Göttingen