Irene Langemann

Irene Langemann, 1959 in Issilkul (Sibirien) geboren, wuchs zweisprachig in einer deutschen Familie auf. Sie ging mit 17 nach Moskau, studierte Schauspielkunst und Germanistik und arbeitete als Autorin, Schauspielerin und Moderatorin. 1990 wanderte sie nach Deutschland aus. Seitdem lebt sie in Köln und arbeitet als Autorin und Regisseurin für Film und Fernsehen. Ihre Dokumentarfilme wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

zurück

Veranstaltungen

  • Do20.Juni2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Donnerstag 20.06.2024, 18:00 Uhr, Wolhynier Umsiedlermuseum, Linstow

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Do20.Juni2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Donnerstag 20.06.2024, 18:00 Uhr, Wolhynier Umsiedlermuseum, Linstow

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr

Irene Langemann

Bücher