Jonas M. Mölzer

Jonas M. Mölzer wurde 1995 geboren und studierte von 2014–2018 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Prosa, Lyrik und essayistische Beiträge wurden unter anderem in den Literatur- und Kunstzeitschriften Edit und STILL Magazine veröffentlicht. Sein 2017 erschienener Essay Virt. Sexuality/ Transrealität wurde vom bayerischen Rundfunk als Hörspiel umgesetzt. Zu Mölzers Motiven zählen vor allem das Ergründen virtuell-sexueller und genderpolitischer Dynamiken im Informationszeitalter, sowie das Wirken von Sprache in transmedialen und genreübergreifenden Kunstprojekten.

Jonas M. Mölzer

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.