Am laufenden Band
Ebook

Am laufenden Band

Aufzeichnungen aus der Fabrik

280 Seiten, Digitaler Textdownload EPUB
Preis: 15,99 €
Auch erhältlich als Buch (Gebunden)
Arbeiterpoetik und Tagebuchaufzeichnungen verbinden sich in diesem ungewöhnlichen Roman zu einem solidarischen und zärtlichen Manifest.

»Am laufenden Band« ist die Geschichte eines jungen Mannes, der als Zeitarbeiter in Fischfabriken und Schlachthöfen in der Bretagne arbeitet. In einer einfachen und einfühlsamen Sprache erzählt Joseph Ponthus mit viel Humor von seinem Arbeitsalltag. Er berichtet von Monotonie und Schichtarbeit, von Kälte und Gestank, von körperlicher Erschöpfung und dem allgegenwärtigen Tod von Tieren, aber auch von der Solidarität der Arbeiterschaft und der »paradoxen Schönheit« der Hallen. Während er am Fließband steht und gegen Tonnen von Wellhornschnecken kämpft, erinnert er sich an die Musikerinnen und Schriftsteller, die ihn prägten. Dank Dumas wird er wieder Musketier, mit Apollinaire ist er Lous Liebhaber, mit Marx kämpft er gegen die Auswüchse des Kapitalismus.

»Am laufenden Band« ist sowohl Versroman als auch soziologische Studie über die Mechanismen der Fabrikarbeit und die moderne Sklaverei in der Lebensmittelindustrie. Es vereint die Stimme des Arbeiters mit der des Intellektuellen – eine Liebeserklärung an die Kunst und eine zutiefst menschliche Hommage an die Arbeiterklasse.

Ebook
ISBN: 978-3-7518-0051-8
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2021
Schlagworte: Fabrik, Arbeiterbewegung, französische Poesie, Poesie, Verse, Liebesgeschichte, Kunst, Revolution, körperliche Arbeit

»Dass solch ein breites Spektrum von Lesarten möglich ist, ist das Großartige an diesem Text, dessen Erzähler ›weder jung noch alt‹ ist und dessen Autor anderthalb Jahre nach Erscheinen des Buches 42-jährig an Leukämie gestorben ist.«
– Kristian Wachinger, Münchner Feuilleton

»Ein Buch mit Seltenheitswert.« – Annette König, SRF

»Der Ekel, die Brutalität, die fabrikmäßige Tötung von Lebewesen: Die massiven physischen und psychischen Belastungen einer erniedrigenden Knochenarbeit [...] beschreibt Ponthus detailliert auf eine sinnliche Weise, die die Grenzen des Erträglichen sprengt.« – Thomas Schaefer, konkret

»Joseph Ponthus gibt in ›Am laufenden Band‹ Einblicke in das ausbeuterische System des Fleischerei-Kapitalismus. Claudia Hamm und Mira Lina Simon haben den Versroman nahezu perfekt übersetzt.« – Sebastian Fobbe, Tralalit

  • Joseph Ponthus

    Joseph Ponthus, 1978 geboren, studierte Literatur und Soziale Arbeit in Reims und Nancy. Nach einer zehnjährigen Tätigkeit als Sozialarbeiter in Pariser Vororten zog er 2015 in die Bretagne und arbeitete dort zweieinhalb Jahre in Fischfabriken und Schlachthöfen. 2019 erschien sein Roman À la ligne. ... mehr