Béla Tarr. Die Zeit danach
Buch

Béla Tarr. Die Zeit danach

224 Seiten, Broschur
Übersetzung: Julian Radlmaier
Preis: 14,00 €
Von Herbstalmanach (1984) bis Das Turiner Pferd (2011) haben die Filme Béla Tarrs das Scheitern des kommunistischen Versprechens begleitet. Doch die Zeit danach ist nicht die gleichförmige und zermürbende Zeit derer, die an nichts mehr glauben. Es ist die Zeit, in der man sich weniger für die Geschichten, ihre Erfolge und ihr Scheitern interessiert, als für das sinnliche Gewebe, aus dem diese geformt werden. Es ist die Zeit der reinen materiellen Ereignisse, an denen sich der Glaube misst, solange das Leben ihn noch in sich trägt. Für Jacques Rancière ist die Zeit danach unsere Zeit und Béla Tarr einer ihrer großen Künstler.
Buch
ISBN: 978-3-94136-026-6
Verlag: August Verlag
Veröffentlicht: 2013
Schlagworte: Kino, Kommunismus, Ostblock, Filmgeschichte, Kunsttheorie, Theorie, Kulturtheorie, Politik, Geschichte