Blumen

Blumen
Blumen

238 Seiten, geb. mit Schutzumschlag

Übersetzung: Mit einem Essay von Georges Bataille und einem Nachwort von Ulrich Holbein

Erschienen: 2004
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
ISBN: 978-3-88221-842-8
Preis: 19,80 €

Die Sprache der Blumen

Theodor Lessings Buch Blumen erschien zum ersten und letzten Mal 1928. "Ich habe lange gebraucht, um meine Seerosen zu verstehen", sagte der Maler Monet. Ähnlich hätte Theodor Lessings sprechen können, als er die Farben, die Gesichter, den wirklichen Zauber der Blumen entdeckte. Ob Lessing über die traumhafte Schönheit des Mohns philosophiert, über die kristallinen Eisblumen am Fenster oder über die lichtanbetenden Sonnenblumen - immer sprechen für ihn die Blumen von unserer eigenen Seele.

Georges Batailles Gedanken über die Sprache der Blumen, die mit einem erhellenden Essay Ulrich Holbeins den Anhang unserer Ausgabe bilden, ergänzen Theodor Lessings Erfahrung und Deuten.



Stimmen



Der Lessing-Enthusiast Günter Kuhnert nannte ihn "einen Mann zwischen allen Stühlen".



:"Manche seiner Interessen, die zu seiner Zeit bereits veraltet schienen, sind heute brisant." Ria Endres

"Die Vorausschau von 1921, wie verflucht unsere Kultur ist, ist ja noch sanft im Vergleich zu der Wirklichkeit von heute."

Lessings Tochter Ruth