Das Gedächtnis der Töchter
Buch

Das Gedächtnis der Töchter

Roman

477 Seiten, Hardcover gebunden
Preis: 30,00 €
Auch erhältlich als Ebook
Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt das Mädchen sich auf die Suche nach ihren Wurzeln. Als ihre Mutter Anna sie in die Familiengeschichte einweiht, beginnt für Vera eine Reise in die Vergangenheit. Ihre Vorfahren, strenggläubige Mennoniten, sind Anfang des 19. Jahrhunderts aus Westpreußen nach Russland ausgewandert, in das Gebiet der heutigen Ostukraine. Vera erfährt die Geschichte ihrer Familie über sechs Generationen, packende Lebenswege, die sich durch die Jahrhunderte bis in die Jetztzeit spiegeln: vom bescheidenen Wohlstand der frommen Kolonisten in der Zarenzeit über unmenschliche Entbehrungen, existenzielle Not und Diskriminierung in der Sowjetdiktatur bis hin zu den idyllischen Sommern an der Küste Georgiens in den Siebzigerjahren.

Das Gedächtnis der Töchter ist die mitreißende Chronik einer deutschen Familie, die versucht, im krisengebeutelten Russland Wurzeln zu schlagen. Virtuos erklettert Irene Langemann die Ranken des Stammbaums, folgt wilden Verästelungen und lässt dabei ein eng gewobenes Geflecht aus Vergangenheit und Zukunft entstehen. Ein tiefbewegender Roman über das Suchen nach Identität in der Fremde, über die vielen Facetten von Einsamkeit und die immer neu zu schöpfende Kraft, sie zu überwinden. 

Buch
ISBN: 978-3-7518-8000-8
Verlag: Friedenauer Presse
Auflage: 2
Veröffentlicht: 2023
Schlagworte: Sibirien, Russland, Sowjetunion, Familiengeschichte, Zarenreich, Identität, Einsamkeit, Preußen, Mennoniten, Diskriminierung, Weltkrieg
  • Fr08.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Freitag 08.03.2024, 18:00 Uhr, Haus der Heimat, Wiesbaden

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Fr08.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Freitag 08.03.2024, 18:00 Uhr, Haus der Heimat, Wiesbaden

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Fr15.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Freitag 15.03.2024, 19:00 Uhr, Rittersche Buchhandlung, Soest

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Fr15.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Freitag 15.03.2024, 19:00 Uhr, Rittersche Buchhandlung, Soest

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Sa23.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Samstag 23.03.2024, 15:30 Uhr, Leipziger Buchmesse (Halle 4, Forum Literatur), Leipzig

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Im Rahmen der Vorstellung des Literaturalmanachs »Stimmen aus dem Niemandsland«

    mehr
  • Sa23.Mrz2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Samstag 23.03.2024, 15:30 Uhr, Leipziger Buchmesse (Halle 4, Forum Literatur), Leipzig

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Im Rahmen der Vorstellung des Literaturalmanachs »Stimmen aus dem Niemandsland«

    mehr
  • Fr05.Apr2024
    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«
    Lesung und Gespräch
    Freitag 05.04.2024, 17:00 Uhr, Mesnerhaus, Rauris, Österreich

    Irene Langemann liest aus »Das Gedächtnis der Töchter«

    Eine Kleinstadt in Sibirien, 1969. Eisige Kälte. Die elfjährige Vera wird von ihren Mitschülern auf einer menschenleeren Straße angegriffen und als Faschistin beschimpft. Tief gedemütigt begibt ...
    mehr
  • Irene Langemann

    Irene Langemann, 1959 in Issilkul (Sibirien) geboren, wuchs zweisprachig in einer deutschen Familie auf. Sie ging mit 17 nach Moskau, studierte Schauspielkunst und Germanistik und arbeitete als Autorin, Schauspielerin und Moderatorin. 1990 wanderte sie nach Deutschland aus. Seitdem lebt sie in Köln ... mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 1