Der große Bruch

Russland im Epochenjahr 1913

Der große Bruch
Der große Bruch
Russland im Epochenjahr 1913

645 Seiten, Hardcover bedruckter Schutzumschlag

Erschienen: 2013
ISBN: 978-3-88221-039-2
Preis: 49,90 €

Das Standardwerk in neuer Auflage

›Der große Bruch‹ setzt mit reichhaltigen Bilddokumenten, einer ausführlichen Chronik der Ereignisse sowie mit zahlreichen kaum bekannten und von Ingold für diesen Band erstmals ins Deutsche übersetzten russischen Texten den entscheidenden Umbruch in der russischen Geschichte für das Jahr 1913 an. Dieses Jahr, der Vorabend des Ersten Weltkrieges, bildet ein Schwellenjahr. Zwischen den beiden Russischen Revolutionen (1905 und 1917) war Russland Avantgarde, setzte sich an die Spitze der literarischen und künstlerischen Bewegungen und wurde geprägt von ökonomischen, politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen. Eine vergleichbare Umwälzung gab es seit der Renaissance nicht mehr. Die Aufhebung der Zensur schuf Freiräume, die in vielerlei Hinsicht produktiv genutzt wurden. Auf knapp 700 Seiten bietet dieses Lesebuch, Nachschlage- und Referenzwerk eine kulturgeschichtliche Gesamtdarstellung der revolutionären russischen Moderne, dazu Bilder, Textdokumente, eine kommentierte Chronologie sowie Berichte und Erinnerungen von Zeitgenossen. 2000 erstmals erschienen, war ›Der große Bruch‹ lange Zeit vergriffen. Zur 100. Wiederkehr des Epochenjahres erscheint nun eine vom Autor erweiterte Studienausgabe dieses unentbehrlichen Handbuchs.

Pressestimmen

»Pünktlich im Epochenjahr 2013 legt der 1942 in Basel geborene Slawist, Schriftsteller und Übersetzer Felix Philipp Ingold sein epochales Werk „Der große Bruch“ über „Russland im Epochenjahr 1913“, das bereits im Jahr 2000 erschienen war, in einer erweiterten Auflage wieder vor.«
Haimo Handl, kultur-online, 07. Dezember 2013

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.