Der lebende Berg

Der lebende Berg
Der lebende Berg

Reihe: Naturkunden Bd. 037
184 Seiten, Softcover Leinenband

Übersetzung: Judith Zander

Erschienen: 2017
ISBN: 978-3-95757-419-0
Preis: 20,00 €

Auf ihren unzähligen Reisen in die schottischen Cairngorm Mountains begegnete Nan Shepherd einer atemberaubend schönen wie schockierend harten Natur. In ihrem wichtigsten Buch – ein Kondensat der aufwühlendsten Erfahrungen – gelingt es ihr, diese Naturerlebnisse auf unvergleichliche Weise zu schildern: Felsen, Wiesen, Weiden und Tiere sowie dem menschlichen Auge zuweilen verborgene Geheimnisse der Natur einer unvergleichlichen Landschaft. Immer versucht sie dabei, dem innersten Wesen der sie umgebenden Welt auf die Spur zu kommen und sich mit ihr in Beziehung zu setzen. Verfasst während des Zweiten Weltkrieges wurde Der lebende Berg erst kurz vor ihrem Tod veröffentlicht.

Pressestimmen

»Shepherd hat ihr Buch vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs geschrieben und erst dreißig Jahre später, im Jahr 1977, veröffentlicht. Doch immer noch liest es sich so anregend, dass der Körper ganz leicht wird und man mit wenig Kraftaufwand durch die Seiten und die bildstarken Sätze klettert.«
– Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung

»Nan Sheperd, die die Cairngorm Mountains so gut kannte, hat eine atemberaubende Landschaftsbeschreibung geschaffen […]. Der lebende Berg ist ein Werk von kraftvoller Expressivität und Momenten der Stille – mit Worten.«
– Rüdiger Dittrich, Gießener Anzeiger

»Wer so etwas schreiben will, muss ganz langsam sein, muss offen und aufmerksam für die vielfältigen Nuancen der Natur sein, muss in der Natur aufgehen können – und schreiben muss er auch noch können. Beides gelingt Nan Sherpherd grandios.«
– Georg Patzer, literaturkritik.de

»Shepherd beschreibt Natur mit allen Sinnen, nicht nur optisch, und ihre Wirkung auf den Menschen. Ein reflektierter, philosophischer Text, ein Lobgesang auf die Natur, ein Prosagedicht und das alles verpackt in einer wunderschönen Ausgabe der Naturkunden-Reihe des Matthes & Seitz Verlags.«
– Thomas Hellmann, Stadtecho Bamberg

»Ob Felsen, Wiesen, Weiden oder Tiere – es gelingt [Nan Sheperd], [ihre] Erfahrungen auf unvergleichliche Weise zu schildern.«
Gute Freizeit

»Man darf Nan Shepherds "Der lebende Berg" mit Fug und Recht als einen der schönsten und geistreichsten Texte der weit verzweigten literarischen Auseinandersetzung mit den Bergen in der europäischen Moderne bezeichnen.«
– Bernhard Malkmus, Alpenvereinsjahrbuch Berg

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.