Der moderne Tod

Vom Ende der Humanität

Der moderne Tod
Der moderne Tod
Vom Ende der Humanität

103 Seiten, geb. mit Schutzumschlag

Übersetzung: Aus dem Schwedischen von Hildegard Bergfeld

Erschienen: 2001
ISBN: 978-3-93597-802-6
Preis: 17,80 €

Ernste Satire

Zu einem skurrile Symposium in Südschweden versammeln sich mehrere Experten. Diskutiert werden die letzten Fragen: Eine möglichst ökonomische Beseitigung alter Menschen. "Der moderneTod" ist eine erste Satire, welche die Linien weiterzuziehen versucht, die in den Altenpflege- und Todeshilfedebatten der letzten Jahre vorkamen, um dem Zukunftsschock vorzugreifen, der uns vielleicht bald erwartet. Zugleich wird hier ein Bild unserer Gesellschaft gegeben: die Vorstellungen über den Tod und die Menschenwürde sind ein sicherer Indikator der Wegrichtung einer Gesellschaft.

Mehr als zwanzig Jahre nach Erscheinen ist "Der moderne Tod" von beklemmender Aktualität.



Stimmen



"Man muss Carl-Henning Wijkmarks Gedankenschärfe und visionäre Phantasie vorbehaltlos bewundern. Diese Mörder sind ins Visier genommen. Sie sind unter uns."

Stig Ahlgren,in Vecko-Journalen, Stockholm



"Ich halte sein Buch für außerordentlich wichtig. Wenn es nicht in zukünftigen literaturhistorischen Handbüchern seinen Platz einnimmt, bedeutet dies wahrscheinlich, dass die rohe Macht gesiegt hat."

Lars Gustafsson in Expressen, Stockholm