Der Schneeleopard
Buch

Der Schneeleopard

330 Seiten, Mit flexiblem Leinenband
Preis: 38,00 €

Ein Klassiker des Nature Writing in vollständiger Neubearbeitung

Im Visier der schönsten Raubkatze der Welt: eine Reise an den Rand des Himmels und an die Grenzen unserer Wahrnehmung

Im Herbst 1973 bricht Peter Matthiessen mit dem Biologen George Schaller in die höchsten ganzjährig bewohnten Bergtäler der Erde auf: ins nepalesische Dolpo. Hier trotzen Menschen und Tiere extremen Bedingungen ein Leben voller Schärfe und Kontur ab. Und seit Jahrhunderten blüht hier eine Tradition des tibetischen Buddhismus. Schaller will das Brunftverhalten hochalpiner Blauschafe dokumentieren, Matthiessen die Trauer über den Krebstod seiner Frau verarbeiten. Beide verbindet die Faszination für den geheimnisvollsten Bewohner des Dolpos: den Schneeleoparden.

In diesem Meisterwerk, für das Matthiessen gleich zweimal – 1979 und 1980 in unterschiedlichen Kategorien – den National Book Award erhielt, verbinden sich naturkundliche Klarheit, spirituelle Wachsamkeit und die lyrische Kunst der Sprachverknappung zu einem lebensverändernden Leseerlebnis. Noch nie war dieses literarische Zeugnis für den unermesslichen Reichtum der Welt, der geistige wie materielle Entsagung bedeuten kann, dringlicher und zeitgemäßer als heute.

Überarbeitet und mit einem Nachwort versehen von Bernhard Malkmus.

Buch
ISBN: 978-3-95757-950-8
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2021
Reihe: Naturkunden Bd. 072
Originaltitel: The Snow Leopard (Englisch)
Schlagworte: Natur, Nepal, Tibet, Schneeleopard, Grenzerfahrung, Umweltbewusstsein, Geister, Yeti, Gebirge, Wandern, Sinnsuche, Reisebericht, Erfahrungsbericht, Lebensweise, Naturerlebnis

»Gerade weil der Schneeleopard sich den Blicken entzieht, steht er in [Matthiessens] berühmtestem Buch für die menschliche Sehnsucht nach dem Numinosen und entfaltet eine mysteriöse Gegenwärtigkeit.« – Wolfgang Schneider, SWR2

  • Peter Matthiessen

    Peter Matthiessen (1927 – 2014) war ein amerikanischer Schriftsteller, Natur- und Umweltschützer. Nach dem Studium übersiedelte er nach Paris, wo er eine Literaturzeitschrift The Paris Review gründete. Bereits 1959 wies er in seinem Buch über Wildlife in America auf den Klimawandel hin. Neben ... mehr

  • Judith Schalansky

    Judith Schalansky, 1980 in Greifswald geboren, studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign und lebt als freie Schriftstellerin und Buchgestalterin in Berlin. Sowohl ihr Atlas der abgelegenen Inseln als auch ihr Bildungsroman Der Hals der Giraffe wurden von der Stiftung Buchkunst zum »Schönsten deutschen Buch« gekürt. Für ihr Verzeichnis einiger Verluste erhielt sie 2018 den Wilhelm-Raabe-Preis. Seit dem Frühjahr 2013 gibt sie die Reihe Naturkunden heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 6