Der symbolische Tausch und der Tod
Buch

Der symbolische Tausch und der Tod

431 Seiten, Softcover Paperback
Preis: 20,00 €
Auch erhältlich als Buch (Gebunden)

Lange vergriffen, wird diese bahnbrechende Untersuchung Baudrillards endlich wieder zugänglich gemacht: eine Pflichtlektüre für das Verständnis unserer digitalen Gegenwart

Der symbolische Tausch und der Tod ist eine verstörende, noch immer gültige und stellenweise visionäre Zustandsdiagnose unserer Gegenwart. Baudrillard zeigt in seinem wichtigsten Buch den rapiden Verlust des Wirklichen durch die modernen Zeichenspiele und Trugbilder. Er erweist sich als theoretischer Grenzgänger, der seine Gegenwart mit ihren Vereinnahmungstendenzen als Simulation enthüllt. Baudrillards Widerstand besteht darin, die Erscheinung der Moderne zum Vibrieren und in den Taumel des Untergangs zu bringen. Ausgangs- und Endpunkt seines Denkens ist dabei der Tod, oder genauer das Sterben, als Signatur der Jetztzeit, als negative Bestimmung unserer Gesellschaft. Im Tod findet er die letzte Antwort, auf die keine Frage gefunden werden kann. Nach ausführlichen Diagnosen von Phänomenen unserer Zeit wie Mode, Körper, Katastrophen oder Unfällen kommt er zu dem Schluss, dass der Tod die letzte sinnhaltige Enklave in einer durch die universale Kapitalbewegung sinnentleerte Welt ist.
Buch
ISBN: 978-3-7518-0309-0
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2022
Reihe: Batterien
Schlagworte: Tod, Postmoderne, Dekonstruktion, Simulakrum, Simulation, Realität, Wirklichkeit, Soziologie, Poststrukturalismus, Virtuelle Realität, Philosophie, Französische Philosophie

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 2