Die Hundegrenze
Buch

Die Hundegrenze

90 Seiten, gebunden
Preis: 14,90 €
Vergriffen, Neuauflage unbestimmt
Auch erhältlich als Ebook Buch (Broschur)

Glanzstück der Reportageliteratur

Colliemischling Alf und seine Artgenossen, die an der Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten Wachdienst verrichten und auf Patrouille gehen, sind die eigentlichen Hauptfiguren dieses Glanzstücks der Reportageliteratur. Marie-Luise Scherer schildert eindringlich und mit bestechender Präzision das Geschäft von Hunden und Menschen am Grenzstreifen, ihre Kunst der literarischen Reportage ist unerreicht. »Die Hundegrenze‹ ist durch die politischen Entwicklungen seit 1990 zu einem historischen Dokument geworden, die Lektüre auch nach zwanzig Jahren ein reiner Gewinn.
Buch
ISBN: 978-3-88221-077-4
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2013
Vorwort: Paul Nizon
Originaltitel: Die Hundegrenze (Deutsch)
Schlagworte: Scherer, Spiegel, Hund, Schäferhund, Collie, Grenze, Mauer, Mauerfall, Honecker, DDR, BRD, Journalismus, Reportage, Der Spiegel, Redakteurin, Essay, Geschichte, Bericht, Stalin, Kultur, Literatur, Feuilleton, Berlin, Deutschland, Wiedervereinigung, 1989, 4. Oktober 1990, Willy Brandt, Konrad Adenauer

»Beim Lesen von Marie-Luise Scherers Reportage "Die Hundegrenze", die 1994 im Spiegel erschien und nun bei Matthes & Seitz neu aufgelegt wurde, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, so verwundert ist man darüber, was eine erneute Betrachtung der deutsch-deutschen Grenze bei einer Perspektivverschiebung noch hergibt.«
- Philipp Goll, taz