Die Welt flach legen
Buch

Die Welt flach legen

100 Seiten, Klappenbroschur
Preis: 14,00 €
Noch nicht erschienen

Buch vormerken

Wir kartografieren, vermessen, rechnen, programmieren und wir schreiben – auf künstlichen Flächen. Wir verdanken ihnen unsere primären Kulturtechniken: Bild, Schrift, Ziffer. Sie ermöglichen es uns, die Welt von außen zu sehen, ein ungeheures Werkzeug, das es uns zu erlauben scheint, sie durch und durch zu beherrschen. Aber machen wir nicht mehr und mehr die Erfahrung, dass wir es sind, die von unseren Berechnungen und Algorithmen beherrscht werden?

Raimar Zonsʼ Essay beschreibt unterschiedliche Verflachungsereignisse: der Tiefe, des Grundes, der Kultur und der Künste, der globalen Welt. Er richtet den Blick nicht auf die offensichtlichen Errungenschaften der künstlichen Flächen, sondern auf unser verändertes Weltverhältnis, unser Inder-Welt-Sein. Denn die Verflachung der Welt ist auch eine Verlustgeschichte, in der unsere Lebendigkeit auf dem Spiel steht.

Buch
ISBN: 978-3-75180-525-4
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Erscheint vorauss.: 11.11.2021
Schlagworte: Vermessung, Umwelt, Erde, Technikkritik, Heidegger, Martin Heidegger, Philosophie, Metaphysik, Algorithmen
  • Raimar Zons

    Raimar Zons, 1947 geboren, ist Literaturwissenschaftler und Honorarprofessor an der Universität Konstanz. 2004 bis 2012 leitete er die Verlage Wilhelm Fink und Ferdinand Schöningh als Geschäftsführer und bis 2016 als Generalbevollmächtigter. 2016 war er außerdem Fellow des Wiener »Internationalen ... mehr