Dunkle Zahlen

Dunkle Zahlen
Dunkle Zahlen

Auflage: 2
488 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag

Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-95757-539-5
Preis: 24,00 €
Auch erhältlich als ... Ebook

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2018 Moskau 1985: Die internationale Programmierer-Spartakiade hält die akademischen Eliten des Landes in Atem. Hier messen sich aufstrebende Mathematiker in den Techniken der Zukunft, die nur noch einen Tastendruck entfernt scheint. Doch die kubanische Nationalmannschaft ist kurz vor der Eröffnung des Wettbewerbs spurlos verschwunden – und ihre resolute Übersetzerin Mireya begibt sich auf eine atemlose Suche durch die fremde Hauptstadt, die wie elektrostatisch aufgeladen surrt und flimmert. Architekten und Agenten, dichtende Maschinen und sogar Stalins leibhaftiger Schatten treffen in dieser wilden und manchmal fantastischen Erzählung aufeinander: ein schillerndes Mosaik der Sowjetunion kurz vor der folgenreichen Vernetzung der Welt. Ein Roman so unberechenbar wie die Geschichte selbst.

/siegel_2018-plbm-nominiert-500x500px-rgb.png

Pressestimmen

»Eines der witzigsten, einfallsreichsten und übermütigsten Experimente in der deutschen Gegenwartsliteratur.«
– Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung

»'Dunkle Zahlen' ist ein Buch der binären Codes und der künstlichen Intelligenz, aber frappierend ist vor allem die natürliche Intelligenz, die dahintersteckt: der Autor
selbst.«
– Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung

»[A]n Matthias Senkel („Dunkle Zahlen , Matthes & Seitz) ließe sich im Erfolgsfall einiges über die smarte, hochambitionierte Nachwuchsszene der deutschsprachigen Literatur erzählen.«
– Dirk Knipphals, taz

»Stellenweise erinnert die beeindruckende Detailfreude und Technikkenntnis an Thomas Pynchons "Bleeding Edge", allerdings mit den Absurditäten und Kalamitäten eines Wladimir Sorokin gepaart.«
– Thomas Feibel, Buchkultur

»Atemlos durch den Text: Ein sprachliches Feuerwerk, ironisch-historisch, grotesk, humorvoll!«
– Malte Bremer, literaturcafe.de

»[Der Roman] ist knallvoll mit Ideen und gewieften Ableitungen, in denen historische Spuren und ihre Verwehungen mit großer Erzähllust übereinandergeschichtet sind. Ein Lese-Vergnügen, zweifellos.«
– Jörg Schieke, MDR

»Wissen und Witz liegen in diesem Buch ganz dicht beieinander. Dazu kommt eine große Experimentierfreude mit der literarischen Form: Kreuzworträtsel und Agentengeschichten mischen sich mit fiktiven Dichterbiografien und länglichen, mitten in den Text eingestreuten Abkürzungsverzeichnissen. Damit gehört Matthias Senkel ganz sicher zu den stilistisch kreativsten Autoren unserer Zeit.«
– Jan Ehlert, NDR

»[...] das Durchhaltevermögen wird belohnt mit einer faszinierenden Geschichte über einen alternativen Zugang zur Literatur und vielleicht auch einen verlorengegangenen Zugang zur Technik.«
– Gerrit ter Horst, Zeilensprünge

»Ein vor Witz und Intelligenz nur so funkelndes Husarenstück«
– Meike Fessmann, Der Tagesspiegel

»So viel Erzähllust, so viel Freude an Stilmitteln und Tönen und wilden Einfällen gibt es selten im deutschsprachigen Raum. Das ist ganz großes Kino [...]«
– Jörg Petzold, FluxFM

»Dieser Roman ist im positivsten Sinne ein echter Paradiesvogel. Beeindruckend, verwirrend, surreal, dann aber wieder gnadenlos realistisch. Ein Roman mit großer Tiefe und unglaublich vielschichtig.«
buechereule.de

»Eine dieser Geschichten ist haarsträubender als die andere - und dennoch keineswegs Nonsens.«
– Michael Hametner, Neues Deutschland

»›Dunkle Zahlen‹, das ist ein grandios fantasievolles Buch und es ist außerdem, in der Verwendung von Sozio- und Dialekten, im Bedienen literarischer Genres und seinen Referenzen auf James Joyce, Robert Musil oder die russische Literatur, ein beeindruckendes Stück Literatur.«
– Paula Pfoser, ORF

 

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.