Ein verheirateter Priester

Ein verheirateter Priester
Ein verheirateter Priester

Reihe: Französische Bibliothek Bd. 8
498 Seiten, Gebunden

Originaltitel: Un prêtre marié (Französisch)
Übersetzung: Hermann Hofer

Erschienen: 2020
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
ISBN: 978-3-95757-853-2
Preis: 32,00 €

»Barbey d'Aurevilly ist eine der beeindruckendsten Stimmen, die ich kenne; seine Stärke ist der Ausdruck, die Gabe unwiderstehlicher Beredsamkeit.« Léon Bloy

Jean Sombreval hat sein Leben als Priester und das Zölibat hinter sich gelassen und sich ganz der Wissenschaft und dem Fortschritt zugewandt. Doch als er nach dem Tod seiner Frau mit seiner über alles geliebten Tochter Calixte in sein Heimatdorf zurückkehrt, holt ihn die Vergangenheit ein. Die alte Malgaigne, Jeans Amme und Ziehmutter, Hellseherin und Relikt aus archaischen Zeiten, hat schreckliche Vorahnungen, die sich nach und nach bewahrheiten. Sombreval wird von den Geistern des Gottes heimgesucht, den er einst verraten hat – ein zorniger, alttestamentarischer Gott, dem der Sinn nach Rache steht. Als sich auch noch der junge Néel Hals über Kopf in die fromme Calixte verliebt, nimmt das Unglück seinen Lauf. Dieser faustische Roman erzählt von Schöpfern und Vätern, vom Schicksal des Geschöpfes, von Liebe und Zerstörung. Er versetzt uns zurück in die französische Gesellschaft nach der Revolution, in der Katholizismus und Atheismus, Aristokratie und aufstrebendes Bürgertum, Vergangenheit und Gegenwart sich unversöhnlich gegenüberstehen.