Faltergestöber

Faltergestöber
Faltergestöber

280 Seiten, Gebunden

Originaltitel: The Moth Snowstorm (Englisch)
Übersetzung: Karen Nölle, Sabine Schulte

Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-95757-854-9
Preis: 25,00 €
Noch nicht erschienen
Buch vormerken

Faltergestöber, ein verschwundenes Naturphänomen als Symptom des Klimwandels

Seit den Sechzigerjahren hat sich die Anzahl der Vögel und Insekten in Großbritannien um die Hälfte reduziert. Nur die Älteren erinnern sich noch daran, wie es war, bei einer abendlichen Autofahrt Tausende Nachtfalter wie einen Schneesturm im Licht der Scheinwerfer tanzen zu sehen. Der Mensch ist das Problemkind der Erde, der kaum zu bändigende Zerstörer seines eigenen Lebensraums, in dem alle übrigen Spezies friedlich zu koexistieren gelernt haben. Wir Menschen handeln überall auf der Welt gegen das Ökosystem und wider die eigene Natur. Unser anthropozentrisches Weltbild hält uns davon ab, die Natur als Teil von uns und uns als Teil der Natur zu begreifen. Wie wir das ändern könnten, zeigt McCarthy in diesen sehr persönlichen Berichten über sein Naturerleben. Faltergestöber ist eine ebenso zarte wie wütende, kluge wie polemische Erzählung über die Entdeckung der Liebe, die seinen Zugang zur Natur prägt. Als Kind lernte er von den Schmetterlingen und Vögeln im Garten, wo sein Platz in der Welt ist. Nun ruft er die Menschen auf, sich ebenfalls auf ihren Ursprung als Teil eines Ganzen zu besinnen – bevor es zu spät ist.

Pressestimmen

»Eine tief empfundene und liebevolle Meditation über die Welt der Natur und ihre zentrale Rolle in jedem zivilisierten Leben.«
Kirkus Reviews