Gegen die Diktatur des Jetzt
Buch

Gegen die Diktatur des Jetzt

Gründe für ein Gespräch über Mittel und Zweck

141 Seiten, Klappenbroschur
Übersetzung: G. H. H.
Preis: 12,00 €
Mit einer Rede von Carl Schmitt.

In seiner Streitschrift zu Verfassungsstaat und Hochfinanz geht es um die stetige Überwindung von Oligarchien, die jede Demokratie von innen her bedrohen. Zagrebelsky zitiert darin auch die Gegner der Demokratie - so behält er einen unsentimentalen Blick der Politik. In seinen Augen ist die Demokratie längst zu einer oligarchischen Liturgie erstarrt. Zagrebelsky erteilt ihr nicht die Absolution, sondern erinnert uns daran, dass sie notwendig ist, weil sie als einzige Staatsform die regelmäßige Überwindung von Oligarchien ermöglicht, gegen den Status quo.
Buch
ISBN: 978-3-95757-267-7
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2017
Originaltitel: Contro la dittatura del presente. Perché è necessario un discorso sui fini (Italienisch)
Schlagworte: Oligarchie, Demokratie, Liturgie
  • Carl Schmitt

    Carl Schmitt, geboren 1888 in Plettenberg, 1985 ebenda gestorben, war ein deutscher Staatsrechtler und politischer Philosoph. 1933 trat er in die NSDAP ein und engagierte er sich bis zu dessen Ende für das NS-Regime. Er gilt als einer der umstrittendsten Staats- und Völkerrechter des 20. ... mehr

  • Gustavo Zagrebelsky

    Gustavo Zagrebelsky, geboren 1943 in San Germano Chisone, war als Hochschullehrer für Verfassungsrecht und allgemeine Theorie des öffentlichen Rechts tätig. 1995 wurde er zunächst Richter am italienischen Verfassungsgericht, dem er bis 2004 als Präsident vorstand. Zudem ist er Präsident der ... mehr