Geschichten vom Fenstersims
Buch

Geschichten vom Fenstersims

Erzählungen

176 Seiten, 21 Abbildungen, gebunden
Übersetzung: Juana Burghardt, Tobias Burghardt
Preis: 16,80 €

Großstadtgeschichten in Zeiten der Einsamkeit

Erzählungen von den zwanghaften Handlungen der Großstädter in Zeiten der Einsamkeit – von einem der wichtigsten kolumbianischen Autoren der Gegenwart. Die „Geschichten vom Fenstersims“ bestehen aus Beobachtungen aus dem alltäglichen Leben. Anjel, der behauptet, daß das Glück auch in den unmöglichsten Situationen seine Fallen auslegt, findet es auf seinen Expeditionen durch die Großstadt. In diesem Buch erzählt er davon, absurde Geschichten aus einer Stadt, die „dazu zwingt, sich Fragen zu stellen.“ Mit ihrem skurrilen Verhalten stellen Memo Anjels Protagonisten das wohlgeordnete Leben der Nachbarschaft auf den Kopf. Mit einem Mal fallen sie im Wortsinn aus dem Rahmen, wenn sie ihre Wohnung nur noch durch das Fenster verlassen oder bewaffnet nächtliche Patrouillen im Hausflur unternehmen: „Von einem Nachbarn kann man alles erwarten.“ Memo Anjel ist ein Meister darin, von kleinen Ereignissen zu berichten, die ins Surreale kippen, und von den Dingen zu erzählen, die da sind, während man sie nicht sieht. Er präsentiert phantastische Ansichten über ein Stadt, die immer in Bewegung ist, die erscheint und wieder verschwindet.
Buch
ISBN: 978-3-88221-110-8
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2007
Schlagworte: Literatur, Kolumbien, DAAD, Berlin
  • Memo Anjel

    Memo Anjel, 1954 in Medellín/Kolumbien geboren, stammt aus einer sephardischen Familie. Neben der Arbeit an seinem literarischen Werk ist Anjel seit langem als Hochschulprofessor in Medellín tätig und schreibt unter anderem eine Kolumne für eine Tageszeitung. Anjel geht in vielen seiner Werke der ... mehr