Hans Blumenberg

Ein philosophisches Portrait

Hans Blumenberg
Hans Blumenberg
Ein philosophisches Portrait

624 Seiten, Hardcover gebunden mit Schutzumschlag

Erschienen: 2020
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
ISBN: 978-3-95757-758-0
Preis: 34,00 €
Auch erhältlich als ... Ebook

Elegant und klar formuliert – ein Lesegenuss

Das Werk Hans Blumenbergs steht wie ein Monolith in der philosophischen Landschaft. Während er immer mehr als einer der wichtigsten deutsch­sprachigen Philosophen des 20. Jahrhunderts entdeckt wird, erscheinen seine Bücher als ungemein faszinierend und schwer zu lesen, äußerst anregend und zumeist umständlich sowie überaus stilbewusst und oftmals sehr um­ fangreich. Jürgen Goldstein, der selbst bei Blumenberg studierte, zeichnet ein philosophisches Portrait dieses Autors, indem er dessen geistige Physiogno­mie hervortreten lässt: Meisterhaft und anschaulich folgt er als ausgewiesener Kenner den Gedankenlinien des reichhaltigen Werkes, von den frühesten akademischen Schriften über die klassischen Bücher bis zu den essayistischen Miniaturen der späten Jahre und den bereits aus dem Nachlass gehobenen Schriften. Dabei wird nicht nur beleuchtet, was Blumenberg dachte, sondern auch, wie er es tat. So eröffnet seine Denkbiografie nicht nur Eingeweihten des Werks neue Perspektiven, sondern dient auch als Handreichung für jene, die bei einem seiner Bücher ins Stocken geraten sind. Auf diese Weise wird dem Gelehrten, der zeit seines Lebens den Zugriff auf seine Person scheute, Genüge getan: denn Blumenberg wollte nicht durchschaut, er wollte gelesen werden.

Pressestimmen

»Goldsteins ›philosophisches Portrait‹ - so der Untertitel des Buches - ist eine ausgezeichnete Einführung in Blumenbergs Werk, der das Unmögliche gelingt: eine unaufhörliche Bewegung gewissermaßen still zu stellen, ohne ihr das Lebendige zu nehmen.«
– Elke Schmitter, SPIEGEL Online

»Eines der herausragenden Werke, [...] stilistisch wunderbar zu lesen.«
– Michael Köhler, WDR3

»Ein luzider, in einem überaus klaren und unangestrengten Stil geschriebener fortlaufender Kommentar zum Gesamtwerk in allen seinen Facetten.«
– Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung


»Das kundige Porträt des Blumenberg-Schülers Jürgen Goldstein macht einen diskreten Denker sichtbar, von den Zettelkästen des akribischen Gelehrten über seine Technikphilosophie bis zur Bewusstseinsgeschichte der Neuzeit.«
– Hans-Peter Kunisch, Philosophie Magazin

»Blumenberg ist eine Art Säulenheiliger der deutschen Philosophie nach 1945 geworden. Sein Kollege Odo Marquard […] hat die berühmten Bücher seines berühmten Kollegen als Problemkrimis bezeichnet. Bei Goldstein werden alle Fälle rekapitulierend aufgeklärt […]«
– Eberhard Rathgeb, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung


»Das gut zugängliche Buch empfiehlt sich als ‚Handreichung‘ für noch Unkundige oder für solche, die bei einem ersten Versuch, Blumenberg zu lesen, der Mut verlassen hat.«
– Uwe Justus Wenzel, Die Zeit