Ich weiß nicht mehr die Nacht

Ich weiß nicht mehr die Nacht
Ich weiß nicht mehr die Nacht

228 Seiten, geb. mit Schutzumschlag

Erschienen: 2008
ISBN: 978-3-88221-707-0
Preis: 19,80 €

Hippolytos in der deutschen Provinz

Eine Geschichte von Sehnsucht und Verlangen in einer deutschen Kleinstadt, die Suche nach Glück und dessen Scheitern. Die Unausweichlichkeit des Schicksals setzt Michael Roes in diesem dichten Roman spannungsvoll und literarisch genau in Szene.

Stefanos wächst auf in einer deutschen Kleinstadt. Die banale Tristesse des Alltags versucht er durch ein Doppelleben zu durchbrechen: Tagsüber treibt er Sport mit einem philosophierenden Trainer in einer heruntergekommenen Turnhalle, die Nächte verbringt er als unnahbarer Barkeeper in einer Cocktailbar. Seine alternde Stiefmutter ekelt sich vor ihrem sich verändernden Körper und sehnt sich nach der Jugendlichkeit Stefanos. Ihr Sehnen wird zu Verlangen und ein tragisches Schicksal von antikem Ausmaß bahnt sich an.

Mit dem Auge des Ethnologen und der poetischen Kraft des Dichters führt Michael Roes den Leser durch eine spannende und betörende Geschichte, in der er den Phädra-Mythos heraufbeschwört. Die Grenzgänge und Erkundungen zwischen Generationen, Kulturen, Lebensentwürfen und den Geschlechtern scheitern schließlich am Unvermögen der Verständigung. In all der tragischen Ausweglosigkeit lässt Michael Roes überraschend Momente der Hoffnung und des Glücks aufschimmern.

Pressestimmen

»Im Herzen der Geschichte leuchtet ein starkes Begehren, die Lust am männlichen Körper. Selten wurden Glied und und Hoden zärtlicher, wärmer , erotischer beschrieben und angefasst. Davon zu lesen hat seinen eigenen Reiz.«
Deutschlandradio, 19.2.2008


»In einer fiebrigen, expressiven Sprache lässt Michael Roes den Ekel und das Verlangen eines Jugendlichen in der Provinz mitempfinden und erzählt eine packende Geschichte, die ab der ersten Seite in ihren Bann zieht. Ein überwältigendes Leseerlebnis.«
FAZ Hochschulanzeiger, 20.2.2008


»[D]ie Vielschichtigkeit der Erzählweise, die den Roman sonst auszeichnet: so wenn Roes leichthin die Perspektiven mischt und wechselt; wenn er in Anlehnung an Pasolini die archaische Gegenwelt in afrikanischen Fantasien aufsucht; wenn er dem fetsisch Auto als Ersatzkörper entlarvt; wenn er seine Leitmotive, die gezeichnete Haut und den Vorrang des Körpers, zu tragenden Elementen der Geschichte macht.«
Dorothea Diekmann, Die Zeit, März 2008


»Mit sehr viel Einfühlungsvermögen blickt Michael Roes in das Innere seiner Figuren, die nie in ihrem Zu Haus angekommen sind. Ein kraftvoller Roman, der aus dem Flüstern der kleinbürgerlichen Welt zu entfliehen einen gewaltigen Schrei werden lässt.«
Soraya Levin, www.lipola.de


»Der Autor schmiedet die antike Story 2008 auf dem harten Amboss seiner herausragenden sprachlichen Fähigkeiten zu etwas ganz Heutigem. Dazu gibt´s jede Menge zerstörerische Sinnlichkeit.«
Siegessäule, April 2008


»Geschickt wechselt Roes die Perspektiven und gibt dabei seinen Protagonisten verschiedene Erzählstimmen, was bei diesem Erzählverfahren nur wenigen Autoren gelingt.«
Karen Beyer, Kunststoff, März 2008


»Plötzlich fühlt man sich tatsächlich in den Kopf des anderen hineingezogen, plötzlich beschleunigen sich die Gedanken und werden im wahrsten Sinne des Wortes verdichtet. In solchen Momenten ist zu erkennen, über welch außergewöhnliches Sprachgefühl Michael Roes verfügt.«
Andreas Resch, Tagesspiegel, 11./12. Mai 2008


»Dieses Geschehen spiegelt in durchaus reizvoller Manier die griechische Sage um Hippolytos, den Sohn von Theseus und Antiope, die dem ihr Anempfohlenen nachstellt und, abgewiesen, umbringt. Diese Nähe zur antiken Sage macht die Geschichte interessant.«
Klaus Wilke, Lausitzer Rundschau, 14. Juli 2008
  • Michael Roes

    • Die Fünf Farben Schwarz

      Die Fünf Farben Schwarz

      576 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
      Preis: 24,80 €
      Buch
    • Die Laute

      Die Laute

      525 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
      Preis: 24,90 €
      Buch
    • Die Legende von der weißen Schlange

      Die Legende von der weißen Schlange

      465 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
      Preis: 24,90 €
      Buch
    • Engel und Avatar

      Engel und Avatar

      78 Seiten, Softcover (Klappenbroschur)
      Preis: 10,00 €
      Buch
    • Geschichte der Freundschaft

      Geschichte der Freundschaft

      320 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
      Preis: 22,90 €
      Buch
    • Jizchak

      Jizchak

      285 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
      Preis: 24,00 €
      Buch
    • Kain

      Kain

      94 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
      Preis: 14,80 €
      Buch
    • Krieg und Tanz

      Krieg und Tanz

      173 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
      Preis: 19,80 €
      Buch
    • Leeres Viertel. Rub' Al-Khali

      Leeres Viertel. Rub' Al-Khali

      512 Seiten, Gebunden (mit Schutzumschlag)
      Preis: 32,90 €
      Buch
    • Nah Inverness

      242 Seiten, geb. mit Schutzumschlag, 70 Abbildungen
      Preis: 19,80 €
      Buch
    • Perversion und Glück

      Perversion und Glück

      144 Seiten, Softcover (Klappenbroschur)
      Preis: 12,80 €
      Buch
    • Weg nach Timimoun

      Weg nach Timimoun

      175 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
      Preis: 17,80 €
      Buch