Joni Mitchell. Eine Biografie

Joni Mitchell. Eine Biografie
Joni Mitchell. Eine Biografie

500 Seiten, EPUB
Vorwort: Thomas Steinfeld

Originaltitel: Reckless Daughter. A Portrait of Joni Mitchell (Englisch)
Übersetzung: Michael Kellner

Erscheint vorauss.: 06.03.2020
ISBN: 978-3-95757-906-5
Preis: 19,99 €
Noch nicht erschienen
Ebook vormerken
Auch erhältlich als ... Buch

David Yaffe erzählt von einer genialen Musikerin, einem komplizierten Charakter, einem Stück Musikgeschichte

Von »Big Yellow Taxi« bis »A Case of You« – Joni Mitchell schrieb zeitlose Welthits, die fast jeder mitsingen kann. Die Sängerin und Songwriterin mit Gitarre, langem blonden Haar und obligatorischer Zigarette steht wie keine Zweite für eine von Folkmusic geprägte Generation. Doch Mitchell lässt sich kaum für eine Stilrichtung, eine Bewegung oder Epoche vereinnahmen: In ihren Songs und Auftritten öffnet sie sich völlig, zeigt sich verletzlich in ihrer ganzen innerlichen Zerrissenheit – und bleibt immer Freigeist. David Yaffe zeichnet ihren oft schwierigen Lebens- und Schaffensweg nach: von ihrer Kindheit, in der sie stark durch das Leben in der kanadischen Prärie geprägt wurde, die Schule verabscheute und an Polio erkrankte – über ein traumatisches Ereignis in ihren frühen Zwanzigern, das sie ihr Leben lang beschäftigen sollte, bis an die Spitze der Charts und auf die großen Bühnen der Welt. Dutzende Interviews mit Mitchell selbst sowie Freunden und Geliebten, darunter Leonard Cohen, Joan Baez, David Crosby und Graham Nash, liegen der Biografie zugrunde. Sie wurde von Lyrikern und Weggefährten wie Bob Dylan sowie Jazz-Größen und Begleitmusikern wie Jaco Pastorius, Wayne Shorter und Herbie Hancock bewundert und geliebt. Yaffe erzählt mit analytischem Blick für die Zeitgeschichte und einem tiefen Verständnis für Mitchells Songs die mitreißende Geschichte einer wahren Ikone.

Pressestimmen

»Fesselndes Porträt einer unbescheidenen Frau, die den Blues sang – geschrieben mit ihrem eigenen Blut.«
The Globe and Mail

»Die tief empfundene Geschichte wird Mitchells immensem Intellekt und ätzendem Witz gerecht und ist der Künstlerin und ihrer Musik würdig.«
USA Today