Jüdischer Islam

Islam und jüdisch-deutsche Selbstbestimmung

Jüdischer Islam
Jüdischer Islam
Islam und jüdisch-deutsche Selbstbestimmung

Reihe: Fröhliche Wissenschaft Bd. 106
153 Seiten, Klappenbroschur

Übersetzung: Dirk Hartwig, Moritz Buchner, Georges Khalil

Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-95757-341-4
Preis: 14,00 €

»Es war der Islam, der das jüdische Volk rettete!«, fasste der Mediävist S. D. Goitein 1958 seine Erkenntnisse aus der Geschichte des langen Zusammenlebens von Juden und Muslimen zusammen. Damit meinte er nicht nur theologische Ähnlichkeiten der beiden Religionen, sondern auch den Islam als Beschützer alles Jüdischen. Und auch die gelehrte Auseinandersetzung jüdischer Religionswissenschaftler wie Abraham Geiger mit dem Islam schloss er mit ein. Die Judaistin Susannah Heschel geht diesen Fragen nach und untersucht, inwiefern es einen spezifisch deutschjüdischen Orientalismus gibt und inwiefern die gegenseitige Anziehung von Judentum und Islam unser Verständnis des Europäischen Orientalismus verändern kann.

Pressestimmen

»[...] in Zeiten populistischer Propaganda sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks trägt diese Studie, die sich durch intellektuelle Aufklärung und historische Orientierung auszeichnet, zur Versachlichung der Diskurse über den Islam bei.«
– René Dausner, Zeitschrift für Christlich-Jüdische Begegnung im Kontext