Kröten
Buch

Kröten

Ein Portrait

164 Seiten, gebunden
Illustration: Falk Nordmann
Preis: 20,00 €
Zugegeben, es gibt anziehendere Tiere: Ihre glitschige Haut und ihr von Flecken und Warzen gezeichneter Körper stoßen uns ab, und ihr Leben im Morast mit seiner Aura von Fäulnis und Gestank erinnert uns unfreiwillig daran, wohin wir alle einmal gehen. Dass wir der Kröte weniger mit Abscheu als mit Faszination begegnen sollten, zeigt Beatrix Langner in ihrer kenntnisreichen und eleganten Natur- und Kulturgeschichte des behäbigen Hüpfers. Auf ihrer Krötenwanderung führt sie uns durch Kunst und Literatur, vorbei an den Seziertischen der Wissenschaft sowie in den eigenen Garten und beleuchtet diese schillernden Geschöpfe im Zwischenreich von Trockenem und Feuchtem, Wasser und Land, Männchen und Weibchen. Dass sie ihre fröhliche Vermehrungslust gern mit trillernden und quakenden Klangwelten orchestriert, sollte uns ebenso für sie einnehmen wie die Tatsache, dass sie als Amphibie zu den ältesten und unerschütterlichsten Repräsentanten des Lebens auf der Erde gehört. Ob es uns nun gefällt oder nicht, in jedem von uns steckt – nicht nur evolutionsgeschichtlich – eine Kröte.
Buch
ISBN: 978-3-95757-546-3
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2018
Reihe: Naturkunden Bd. 040
Schlagworte: Moore, Feuchtgebiete, Wiesen, Frösche, Amphibien, Froschkönig, Weißstirnwarzenbeißer, Schleim, Kaltblüter

»Wie alle Bücher dieser Reihe ein bibliophiler Genuss.«
Reklamekasper

»Wer dieses ebenso erhellende wie kämpferische Buch gelesen hat, wird Kröten künftig gewiss mit anderen Augen betrachten.«
– Kai Agthe, Mitteldeutsche Zeitung

»Nach der Lektüre dieses Buchs möchte man am liebsten Busse tun und an Krötenwanderwegen Spalier stehen, um die wenigen Verbliebenen sicher über die Strasse zu geleiten.«
– Tobias Lehmkuhl, Der Bund

»Wer sich auf eine Begegnung einlässt, wird Kröten ebenso wie den Hinweisschildern zur Beachtung der Krötenwanderung von nun an mehr Beachtung schenken [...]«
– Carla Swiderski, literaturkritik.de

  • Judith Schalansky

    Judith Schalansky, 1980 in Greifswald geboren, studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign und lebt als freie Schriftstellerin und Buchgestalterin in Berlin. Sowohl ihr Atlas der abgelegenen Inseln als auch ihr Bildungsroman Der Hals der Giraffe wurden von der Stiftung Buchkunst zum »Schönsten deutschen Buch« gekürt. Für ihr Verzeichnis einiger Verluste erhielt sie 2018 den Wilhelm-Raabe-Preis. Seit dem Frühjahr 2013 gibt sie die Reihe Naturkunden heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 6