Logik des Imaginären - Diagonale Wissenschaft nach Roger Caillois
Buch

Logik des Imaginären - Diagonale Wissenschaft nach Roger Caillois

Band 2: Spiel/Raum/Kunst/Theorie

300 Seiten, Broschur
Preis: 25,00 €
Noch nicht erschienen

Buch vormerken

Wettkampf, Zufall, Nachahmung und Rausch: Roger Caillois’ Einteilung der Spiele in die Kategorien »âgon«, »alea«, »mimicry« und »ilinx« erweist sich auch mit Blick auf seinen eigenen, ausgesprochen spielerischen Zugang zu Wissenschaft, Kunst und Philosophie als tragfähig. Seit seinen frühen Schriften zum »gefährlichen Luxus« der Mimese und noch in seinem späten autobiografischen Werk »Der Fluss Alpheios« kreist Caillois’ Theorie des Imaginären um Querverbindungen, mit denen der euklidische Raum aus den Angeln gehoben und ein Universum der Anziehungen und Abstoßungen, Äußerungen und Verschlingungen, Einfälle und Entsagungen, Sehnsüchte und Ernüchterungen greifbar wird.
Buch
ISBN: 978-3-94136-059-4
Verlag: August Verlag
Erscheint vorauss.: 02.12.2021
Schlagworte: Kunst, Ästhetik, Ökologie, Spieletheorie, Frankreich, Collège de Sociologie, Zwischenkrieg, Nachkriegszeit, Philosophie, Soziologie, Essay
  • Sarah Kolb

    Sarah Kolb ist Universitätsassistentin für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Kunstuniversität Linz und promovierte an der Akademie der bildenden Künste Wien zum Thema Bildtopologie. Spielräume des Imaginären nach Henri Bergson und Marcel Duchamp.

  • Anne von der Heiden

    Anne von der Heiden ist Professorin für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Kunstuniversität Linz.