Rückläufiger Merkur
Buch

Rückläufiger Merkur

221 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Übersetzung: Cornelia Röser
Preis: 22,00 €
Auch erhältlich als Ebook

»Ein brillant geschriebener Roman über die Suche nach einem Schimmer, halb hier, halb im Digitalen, einem Arbeitsplatz der Zukunft, einen Ort, an den sich nur wenige getraut haben.« – Eileen Myles

Emily, Trendforscherin und Erzählerin dieses bestechend klugen Romans, entschlüsselt die kulturellen Codes der Gegenwart, um der Zukunft auf die Spur zu kommen. Dabei erscheint ihre eigene Zukunft im rezessionsgeplagten New York nur wenig verheißungsvoll. Eine Chance, ihre literarischen Ambitionen zu verfolgen und zugleich einer prekären finanziellen Lage zu entkommen, bietet ihr schließlich das Start-up eXe. Die Firma hat sich der ominösen Aufgabe verschrieben, das Internet mit einer neuen Bedeutungsschicht zu überziehen, und heuert Emily als Markenstrategin an. Kurzerhand macht sie ihren Job zur künstlerischen Praxis und sieht sich gleichzeitig mit den Widersprüchen einer bizarren Unternehmenskultur konfrontiert, in der neue Arbeitsformen auf alte Machtverhältnisse treffen.

Rückläufiger Merkur ist der Künstlerroman der New Economy, in der Arbeit und Privatleben, kreative Selbstverwirklichung und kommerzieller Erfolg, Kunstprojekt und Marketingkampagne untrennbar miteinander verwoben sind. Mit Scharfsinn und feiner Ironie erkundet Emily Segals Roman das komplizierte Verhältnis zwischen Selbstbehauptung und Mitläufertum im sinnentleerten Kapitalismus des frühen 21. Jahrhunderts.

Buch
ISBN: 978-3-7518-0080-8
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2022
Originaltitel: Mercury Retrograd (Englisch)
Schlagworte: New Economy, Startup, Neue Medien, New York, normcore, Zukunftsforscher, Internet, Soziale Medien, Hipster, Berlin
  • Emily Segal

    Emily Segal, 1988 in New York geboren, lebt als Künstlerin, Autorin und Trendprognostikerin in Los Angeles. Sie ist Mitbegründerin des Beratungsunternehmens Nemesis und des Verlags Deluge Books. Als Mitglied des Künstlerkollektivs K-HOLE prägte Segal den für die 2010er-Jahre popkulturell ... mehr