Metaphysik der Leere

Metaphysik der Leere
Metaphysik der Leere
Matthes & Seitz Berlin

Reihe: Fröhliche Wissenschaft Bd. 165
249 Seiten, Klappenbroschur

Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-95757-806-8
Preis: 15,00 €

Marcus Steinwegs neues Buch umzirkelt in über 350 Aphorismen das Phänomen oder Nicht-Phänomen der Leere. Unter Stichworten wie »Meinungsindustrie« und »Euphorie«, »Intensität« oder »Reaktionärer Narzissmus« und in Auseinandersetzung mit zentralen philosophischen und literarischen Positionen nicht nur der abendländischen Ideengeschichte kommt es zur Feststellung erstaunlicher Koinzidenzen in Bezug auf den Grundtopos der Philosophie. Die Leere erweist sich dabei als konstanter, wenn auch unbezüglicher Bezugspunkt allen Denkens, das sich die Frage nach der ontologischen Konsistenz seiner Realitäten stellt, seien sie menschlicher oder nicht menschlicher Natur: »Alles erweist sich als Modus der einen Substanz. Substanz nennen wir, was mit dem Nichts koinzidiert. Die Substanz kann Natur heißen, oder Gott oder Nichts. Man kann auch Leere sagen, Wüste oder Ozean.« Mit seinem Denken in der Schrift und seinen oft beinahe poetischen Sentenzen zählt Marcus Steinweg zu den spannendsten Philosophen der Gegenwart.

Pressestimmen

»Ein Musterbeispiel für eine Aphorismensammlung. Die etwa 220 Kurztexte strotzen vor Assoziationsketten, Originalität und poetischer Sprache, ohne aber mythisch oder rätselhaft zu werden.«
– Phillip Kampert, SWR2