Pataphysik. Versuchung des Geistes

Die Pataphysik und das Collège de Pataphysique

Pataphysik. Versuchung des Geistes
Pataphysik. Versuchung des Geistes
Die Pataphysik und das Collège de Pataphysique

Reihe: Batterien
294 Seiten, 48 Abbildungen, geb. mit Schutzumschlag

Übersetzung: Definitionen, Dokumente, IllustrationenBatterien 77

Erschienen: 2006
ISBN: 978-3-88221-877-0
Preis: 34,90 €

»Die ´Pataphysik ist die höchste Versuchung des Geistes.« Jean Baudrillard

Was haben Umberto Eco, Louis Malle, Marcel Duchamp, Boris Vian, Jean Baudrillard, Joan Miró und die Marx Brothers gemeinsam? Sie alle sind Mitglieder im Collège de Pataphysique. Was aber ist die ´Pataphysik? Klaus Ferentschik macht Sie bekannt mit dieser Versuchung des Geistes, einem absurdistischen Philosophie- und Wissenschafts-Konzept, das eine scheinbar parodistische Antwort auf Theoriebildungen und Methoden moderner Wissenschaft ist. Das vorliegende Buch ist das einzige in deutscher Sprache, das diese auf Kunst und Literatur so einflußreiche »Wissenschaft von den imaginären Lösungen« vorstellt.

´Pataphysik. Versuchung des Geistes ist Geschichte und Einführung in die ´Pataphysik, beginnend mit ihrem Begründer Alfred Jarry, der die Welt der Imagination einem Universum gleichsetzte, das das vorhandene in gleichberechtigter Weise ergänzt und sich mit diesem permanent austauscht.

Die ´Pataphysik ist Wissenschaft, Philosophie oder Lehre, die unter umgekehrten Vorzeichen ein Paralleluniversum erfindet, das an die Stelle der bekannten Welt treten könnte. Sie ist damit die Wissenschaft von der Vorstellungskraft, derer sich die Menschheit bereits seit Urzeiten bedient. Ihr liegt alles zugrunde, ohne sie gäbe es keine Ideen, keine Neugierde, keine Illusionen, keine Forschungen, keine Experimente, keine Erfindungen. Die ´Pataphysik bildet den Ursprung von allem, sie ist die Wissenschaft aller Wissenschaften, die Wissenschaft an sich, die beispielsweise Untersuchungen zur Berechnung der Oberfläche Gottes anstellt.

Um ganz im Sinne der ´Pataphysik Studien zu betreiben und ihre Eigentümlichkeiten zu ergründen, formierte sich 1948 in Paris das Collège de ´Pataphysique. Diese »Gesellschaft der gelehrten und unnützen Forschungen«, wie es sich selbst bezeichnet, untersucht die imaginären Lösungen, deren Einflüsse und Auswirkungen. Das Collegium macht bewusst, was andere unbewusst tun. Die Themen, denen sich das Collège de ´Pataphysique widmet, sind vielseitig und grenzenlos wie die Imagination, und seine Mitglieder bedienen sich aller Mittel, sie zu erforschen und zu erweitern.

Klaus Ferentschik vermittelt einen Einblick in das Collège de ´Pataphysique, dessen Aufbau und Strukturen, Aktivitäten und Publikationen. Er präsentiert Manifeste und Dokumente sowie alle gängigen Definitionen und Erklärungsversuche der ´Pataphysik und erschließt damit originell und unterhaltsam dem deutsche Publikum ein neues Universum des Denkens.

Wichtige Originaltexte der ´Pataphysik von Boris Vian, Enrico Baj und Jean Baudrillard sind in einem eigenen Teil in voller Länge nachzulesen.





Stimmen



»Der 1957 im badischen Graben geborene Klaus Ferentschik gibt uns in diesem Band eine wunderbar gelehrte Einführung in das Wesen und die Kapriolen der ´Pataphysik.«

Neue Zürcher Zeitung

»Mit tierischen Ernst hat die ´Pataphysik nichts am Hut, doch ist es ihr todernst mit dem Widerstand gegen den allmächtigen Utilitarismus. Wer selbst so denkt und den intelligenten Witz hoch schätzt, für den ist Klaus Ferentschiks ´Pataphysik-Buch geschrieben.«

Volltext, Nr.2/2008

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.