Prana Extrem
Buch

Prana Extrem

301 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 24,00 €
Auch erhältlich als Ebook

Riesenlibellen, Chupa Chups, ein gestohlener Meteorit in einem psychedelischen, immer heißer werdenden Tiroler Sommer: Prana Extrem erzählt von der Sehnsucht, die Welt erfassen und sich ihr gleichzeitig hingeben zu wollen

Auf der Bergiselschanze in der Tiroler Wintersportmetropole Innsbruck lernen der Erzähler Joshua und seine Partnerin Lisa im Frühsommer den sechzehnjährigen Michael Stiening kennen, ein österreichisches Skisprungtalent, das sich auf die neue Saison und seinen Angriff auf die Weltspitze vorbereitet. In den Trainingsmethoden seiner älteren Schwester Johanna finden Gravitation, Eingebundensein und Selbstkonfrontation zusammen. Als Joshua und Lisa in die Ferienwohnung im Haus der Geschwister einziehen, entsteht eine Gemeinschaft auf Zeit, zu der unerwartet noch Joshuas exzentrische, aber fürsorgliche Oma Suzet und für einige Wochen auch noch die kleine Tilde dazustoßen. Und so beginnt in diesem heißen Sommer an diesem beinahe unwirklichen Ort nahe den Sümpfen, wo Aloe Vera in den Alpen wächst, für alle eine Reise der Selbstwerdung.

Prana Extrem ist ein Versuch, die sich überstürzend verändernde Welt vielschichtig abzubilden; es ist das Wagnis, durch Liebe, Aufmerksamkeit und Humor Raum für ein anderes Miteinander entstehen zu lassen; ein Buch, das vom Gelingen tiefer Verbundenheit erzählt, und ein Ort, der für die Dauer der Lektüre als magisch erhabener Gegenraum zu unserer Wirklichkeit entsteht.

Buch
ISBN: 978-3-7518-0086-0
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2022
Schlagworte: Roman, Literatur der Gegenwart, Autofiktion, Antiheldenreise, Tirol, Nürnberg, Flexen in Miami, Entkommen, Außerirdische, Meteorologie, James Turrell

»Joshua Groß arbeitet an einer Popliteratur der Welthingabe, der Weltverzauberung sogar. [...] [»Prana Extrem« ist] eine literarische Übung der Gegenwärtigkeit.«
– Martina Boette-Sonner, Bayrischer Rundfunk

»Joshua Groß hat mit seinem sehr ernsten und dabei höchst vergnüglichen Roman [...] bewiesen, dass Spiritualität, Monsterlibellen und Minigolf [...] entscheidende Knotenpunkte eines bedeutenden literarischen Werks bilden können.«
– Tobias Lehmkuhl, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Groß’ Sprache ist hochgradig reflektiert und dabei gleichsam spielerisch, witzig und ernst. Mühelos wechselt er zwischen Gamerlingo, Rap-Jargon, poststrukturalistischen Theoriebegriffen und poetisierenden Anachronismen […]. In der Kollision dieser Sprachbereiche, aber auch in ihrer virtuosen motivischen Verschränkung, werden Funken geschlagen, die in ihrer sprühenden Leuchtkraft genauso faszinierend wie rätselhaft sind.«
– Valentin Wölflmaier, taz

  • Joshua Groß

    Joshua Groß, 1989 in Grünsberg geboren, studierte Politikwissenschaft, Ökonomie und Ethik der Textkulturen. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Anna Seghers-Preis 2019, dem Hölderlin Förderpreis 2021, dem Literaturpreis der A und A Kulturstiftung 2021 sowie mit einem ... mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 5