Sprechgattungen
Buch

Sprechgattungen

336 Seiten, gebunden
Übersetzung: Rainer Grübel, Alfred Sproede
Preis: 30,00 €
»Sprechgattungen« nennt Michail Bachtin die formale, stilistische, expressive und dialogische Organisation unserer alltäglichen Äußerungen. Für das vorliegende Buch wurde das von ihm 1953 verfasste Manuskript zum Problem der Sprechgattungen neu übersetzt und durch Notizen und Vorbereitende Materialien sowie zwei weitere Fragmente, die erstmals in deutscher Übersetzung vorliegen, ergänzt. Die Texte zeigen, wie Bachtin linguistische Debatten der 1920 er Jahre wieder aufnimmt und mit seinen Thesen zum fremden, dialogischen und polyphonen Wort ergänzt. So formuliert er – zumindest implizit – auch einen Beitrag zum Verhältnis von Dialogizität und Performativität.
Buch
ISBN: 978-3-95757-272-1
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2017
Reihe: Batterien Bd. 028
Schlagworte: Fremdsprechen, Sprache, Literaturwissenschaft
  • Michail Bachtin

    Michail Bachtin (1895–1975) war russischer Sprach- und Literaturtheoretiker und Philosoph. 1929 wurde er aus politischen Gründen verhaftet und nach Kasachstan verbannt. Dort überlebte er als Bibliothekar und Privatgelehrter die stalinistischen Säuberungsaktionen. Anfang der 60er Jahre wurde der ... mehr

  • Rainer Grübel

    Bisher liegt keine Biographie vor.
  • Renate Lachmann

    Renate Lachmannr, 1936 in Berlin geboren, ist eine deutsche Slawistin und Literaturtheoretikerin. Nach der Habilitation 1964 folgten Professuren in Bochum und ab 1978 in Konstanz bis zu ihrer Emeritierung im Jahr 2001. In Konstanz nahm sie ab 1984 kontinuierlich an den Konferenzen der Forschergruppe Poetik und Hermeneutik teil.

  • Sylvia Sasse

    Sylvia Sasse studierte Slawistik und Germanistik in Konstanz. 2003 war sie Fellow der Alexander von Humboldt-Stiftung am Department of Slavic Languages and Literatures der UC Berkeley. Seit 2008 unterrichtet sie Slavistische Literaturwissenschaft an der Universität Zürich, wo sie heute auch lebt. Sie arbeitet zur Zeit an dem Projekt Performance Art in Eastern Europe (1950–1990): History and Theory.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzahl: 1