Strände der Vernunft

Strände der Vernunft
Strände der Vernunft
Matthes & Seitz Berlin

Reihe: Fröhliche Wissenschaft
122 Seiten, Klappenbroschur

Erschienen: 2012
ISBN: 978-3-88221-596-0
Preis: 12,80 €
Ulrich van Loyen geht den Spuren des Soziologen Norbert Elias in dem frisch dekolonialisierten Ghana nach, wo dieser 1962–64 eine Gastprofessur innehatte. Van Loyen schildert Elias’ Begegnung mit dem fremden Kontinent und die Rückwirkungen dieser Erfahrungen auf sein Denken.

Weitere Informationen

»Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts war es allgemein akzeptiert, dass Menschen überall und zu jeder Zeit in gleicher Weise dachten. Die strukturelle Identität des menschlichen Geistes führte zur Annahme eines weltweit gleichförmigen Denkens und Handelns. Eine genauere Betrachtung und eine bessere Kenntnis der sogenannten primitiven Gesellschaften war dann ebenso notwendig wie ausreichend, um eine immer größere werdende Gelehrtenschaft staunen, zweifeln und schließlich diese Überzeugung aufgeben zu lassen. Solche simplen Ideen überdauerten nur aufgrund unserer Ignoranz.« Lucien Lévy-Bruhl

Pressestimmen

»[Ein] meisterlicher Essay ...«
Lorenz Jäger, F.A.Z., 8. Juni 2012

"Allein schon durch das geschickte, kontrapunktische Textarrangement - auf der einen Seite Elias tendenziell alle(s) über einen Kamm scherende Denkweise und auf der anderen die Lévy-Bruhlsche Aufforderung, auch andere Denkmuster gelten zu lassen - gerät der Leser bzw. die Leserin selbst zwischen die Fronten. Wie man es sich hier zwar nicht unbedingt gemütlich, aber produktiv einrichten kann, dafür gibt Loyen mit diesem Buch ein schön formuliertes Beispiel."
Ivo Gurschler, SKUG Magazin, April 2013