Tiefen der Täuschung
Buch

Tiefen der Täuschung

Computersimulation und Wirklichkeitserzeugung

120 Seiten, gebunden
Preis: 22,00 €
Noch nicht erschienen

Buch vormerken

Eine längst überfällige Untersuchung über das Verhältnis von Simulation und Wirklichkeit

Eine längst überfällige Untersuchung über das Verhältnis von Simulation und Wirklichkeit

Was ist der erkenntnistheoretische Status einer Computersimulation? Ist sie Theorie oder Experiment – oder bildet sie nicht vielmehr ein Niemandsland dazwischen, das auch Täuschung und Schwindel einen Platz bietet? Auf der Basis empirischer Feldforschung nehmen Dippel und Warnke eines der erschütterndsten Phänomene der Digitalisierung in den Blick: die Erosion moderner, faktenbasierter Wahrheitsproduktion. Die Computersimulation bringt durch die Analyse großer Datensätze und der Nachbildung von Elementarprozessen etwas Eigenes hervor, wobei Präzision von Weltbeschreibung und fundamentale Täuschung nah beieinander liegen. »Tiefen der Täuschung« ist eine Ethnografie des berühmten quantenphysikalischen Doppelspaltexperiments und der Vorschlag eines Operationalen Realismus. Als Erkenntnisperspektive erkennt dieser an, dass Computersimulationen längst eine unverzichtbare Grundlage unseres Lebens bilden und genau dadurch bestimmen, was als wirklich zu gelten hat. Nicht zuletzt stellen sich Dippel und Warnke daher die Frage nach den ethischen Konsequenzen algorithmischer Weltgestaltung.

Buch
ISBN: 978-3-7518-0334-2
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Erscheint vorauss.: 13.01.2022
Schlagworte: Erkenntnistheorie, Epistemologie, Quantenphysik, Philosophie, Kulturtheorie, Ethnografie, Feldforschung, Wahrheit, Wirklichkeit, Ethnologie
  • Anne Dippel

    Anne Dippel, 1978 geboren, ist Kulturanthropologin und Historikerin. Derzeit ist sie Vertretungsprofessorin am Seminar für Volkskunde (Empirische Kulturwissenschaft und Kulturgeschichte) der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

  • Martin Warnke

    Martin Warnke, 1955 geboren, ist promovierter theoretischer Physiker und lehrt als Professor für Informatik und Digitale Medien an der Leuphana Universität Lüneburg. Er ist dort Direktor der DFG-Kollegforschergruppe Medienkulturen der Computersimulation.