Traurigkeit der Erde
Buch

Traurigkeit der Erde

Eine Geschichte von Buffalo Bill Cody

136 Seiten, Broschur
Übersetzung: Nicola Denis
Preis: 10,00 €
Auch erhältlich als Buch (Gebunden) Ebook
Die faszinierende Geschichte von Buffalo Bill, dem Wilden Westen, dem Beginn der Gesellschaft des Spektakels, der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika und ihrer Abgründe.

Indianer zu Hunderten, Horden von Bisons und ihre Jäger, Hitze und Spannung, Staub und das unentwegte Knallen von Schüssen – Éric Vuillards Erzählung strotzt vor Abenteuer. Doch die Spur verläuft im Kreis, die Männer bewegen sich vor einer riesigen Leinwand, die Rufe der Menge überdecken alle Geräusche: Billy Cody alias Buffalo Bill tobt im Zentrum eines Spektakels, das als Wildwestshow über zwei Jahrzehnte in der ganzen Welt bekannt war und eine Geschichte von Heldentum und gerechtem Zorn konstruierte. Doch die Schlachten der Sieger, der heroische Gründungsmythos eines vermeintlich freien Landes, waren das Massaker an Amerikas indigener Bevölkerung, deren Überlebende nun gezwungen sind, im Kostüm der Besiegten zu posieren und ihre Erniedrigung bei jeder Darbietung abermals zu durchleben. Vuillard konfrontiert den amerikanischen Mythos der Eroberung des Westens mit den vergessenen Gesichtern ihrer Opfer und entlarvt das erste große Massenvergnügen der Neuzeit als lügenhafte Umerzählung der brutalen Ausrottung eines Volkes in ein gigantisches, von den Siegern zu Markte getragenes Spektakel.

Buch
ISBN: 978-3-7518-0101-0
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2021
Reihe: MSB Paperback Bd. 028
Originaltitel: Tristesse de la terre (Französisch)
Schlagworte: Wilder Westen, Amerika, Show, Indianer, Cowboys, französische Gegenwartsliteratur, französische Literatur, Geschichte, Buffalo Bill, USA, Gründung Amerikas, Globalgeschichte, Kolonialgeschichte, Kulturgeschichte, amerikanische Ureinwohner, Literatur