Geschichte

Die Friedenauer Presse wurde 1963 in der Wolff’s Bücherei im Berliner Stadtteil Friedenau, dem sie ihren Namen verdankt, gegründet.
Der Verleger Andreas Wolff, Enkel des Petersburger Verlegers M. O. Wolff‚ veröffentlichte bis 1971 in loser Folge 36 Drucke. Von 1983 bis 2017 wurde der Verlag von Katharina Wagenbach-Wolff geführt.

Das aktuelle Programm erscheint erstmals als Imprint bei Matthes & Seitz Berlin mit drei überraschenden Büchern. Darüber hinaus können Sie sich über die noch lieferbaren Titel freuen, von denen einige inzwischen recht rar sind: Liebevoll und einzigartig gestaltet bilden sie einen unverwechselbaren Textkosmos, in dem jedes einzelne Buch eine moderne Zimelie darstellt.

1963 Gründung
1983-2017 Katharina Wagenbach-Wolff führt den Verlag
2017 Friederike Jacob übernimmt
2020 Imprint von Matthes & Seitz Berlin