Aktuelles

  • Über Pessimismus, Hoffnung, Aufruhr und Verstehen
    24.09.2021

    Über Pessimismus, Hoffnung, Aufruhr und Verstehen

    Ein Gespräch über Afropessimismus mit Frank B. Wilderson III

    Wie erklärt sich die brutale Alltäglichkeit der Gewalt gegen Schwarze Menschen? Warum bestimmt die Geschichte der Sklaverei ihre Erfahrungen bis heute? Wie kommt es, dass Rassismus jeden Aspekt des sozialen, politischen und geistigen Lebens berührt?
    Im Gespräch mit Matthes & Seitz Berlin geht er näher auf den Begriff Afropessimismus ein und gibt unter anderem Einblicke in die Einflüsse auf seine Theorie.

    mehr
  • Dietmar Dath mit »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« für den Deutschen Buchpreis nominiert
    01.09.2021

    Dietmar Dath mit »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« für den Deutschen Buchpreis nominiert

    Wir freuen uns: Dietmar Dath steht mit seinem aktuellen Roman »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021. Wir gratulieren herzlich!

    Aus den 20 nominierten Titeln wählt die Jury des Deutschen Buchpreises nun sechs Romane für die Shortlist aus, die am 21. September 2021 veröffentlicht wird.

    mehr
  • Deutscher Preis für Nature Writing 2021
    05.07.2021

    Deutscher Preis für Nature Writing 2021

    Mara Daria Cojocaru und Bernd Marcel Gonner erhalten Deutschen Preis für Nature Writing 2021

    Zum fünften Mal wird 2021 der Deutsche Preis für Nature Writing vergeben. Die Vergabe erfolgt durch
    den Verlag Matthes & Seitz Berlin in Kooperation mit dem Umweltbundesamt sowie der Stiftung Kunst
    und Natur Die Preisausschreibung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Umweltbundesamtes
    Dirk Messner. Der Preis ist dotiert mit 10.000 € sowie einem sechswöchigen Schreibaufenthalt in den
    Räumlichkeiten der Stiftung Kunst und Natur inmitten von deren weitläufigen Naturgelände.

    Der Preis geht 2021 an Mara-Daria Cojocaru und Bernd Marcel Gonner. Die Jury zeichnet damit zwei Texte
    aus, die das Spektrum von Nature Writing aufzeigen: zum einen einen sprachexperimentell avancierten Text zu
    Natur im urbanen Raum, zum anderen einen sprachlich kunstvoll montierten Text über die körperliche wie
    mentale Einarbeitung in ein historisch, kulturell und ökologisch besonderes Gelände eines abgelegenen
    ländlichen Raums.

    Darüber hinaus erhalten Carolin Callies und Michaela Vieser jeweils ein Stipendium zur Teilnahme am
    international besetzten Nature Writing Seminar der Stiftung Kunst und Natur im Frühjahr 2022 in Bad
    Heilbrunn. Die Preisverleihung wird am So nntag, den 29. August 2021 um 12 Uhr in Berlin stattfinden. Da die
    Preisverleihung im letzten Jahr leider entfallen musste, werden in diesem Rahmen nachträglich auch die
    Preisträgerinnen 2020, Ulri ke Draesner und Esther Kinsky, gewürdigt.

    mehr
  • Heike Behrend gewinnt mit »Menschwerdung eines Affen« den Preis der Leipziger Buchmesse 2021 in der Kategorie Sachbuch/Essayistik

Anzahl: 4