Aktuelles

  • Auszeichnungen für Anne Weber
    02.02.2024

    Auszeichnungen für Anne Weber

    Wir gratulieren, denn unsere Autorin Anne Weber ist aktuell mit gleich zwei renommierten Preisen ausgezeichnet worden: Sie erhält den alle zwei Jahre verliehenen Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe 2024 sowie den diesjährigen Solothurner Literaturpreis!

    Die öffentliche Verleihung des mit 35.000 Euro dotierten Annette-von-Droste-Hülshoff-Preises findet am Freitag, 24. Mai auf Burg Hülshoff bei Havixbeck statt; in der Jurybegründung heißt es u.a.: »Mit Anne Weber wird eine Autorin ausgezeichnet, die sich […] in ihrer Prosa auf unverwechselbare Weise mit europäischer Geschichte auseinandergesetzt und dabei auch in der Form mit jedem ihrer Bücher Neuland betreten habe. Mit der Namensgeberin des Preises teile Anne Weber das Selbstbewusstsein als schreibende Frau, die Absicht und Fähigkeit, ihr schöpferisches Tun im Spannungsverhältnis zu ihrer Umgebung zu reflektieren und sich in den Text einzuschreiben.«

    Der mit 15.000 Schweizer Franken dotierte Solothurner Literaturpreis wird am 12. Mai im Rahmen der Solothurner Literaturtage verliehen. »Anne Weber stellt sich mit jedem Buch einer neuen Herausforderung«, heißt es in der Mitteilung der Jury. »Kühn setzt sie ihre Position als Autorin aufs Spiel und lotet die Beziehung von Fiktion und Leben neu aus, wobei sie darauf bedacht ist, ihrem Lesepublikum eine Rolle der aktiven Teilnahme zu gewähren. Anne Weber wird für ein schriftstellerisches Werk von formaler und thematischer Vielseitigkeit und Experimentierfreude ausgezeichnet, das vom Essay über den Roman bis zum Epos reicht.«

  • 10 Jahre Naturkunden – Die schönsten Schaufenster zum Jubiläum
    25.01.2024

    10 Jahre Naturkunden – Die schönsten Schaufenster zum Jubiläum

    Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der von Judith Schalansky herausgegebenen Reihe Naturkunden, hat Matthes & Seitz Berlin Ende 2023 einen Schaufenster-Wettbewerb ausgelobt. Die zahlreichen ...
    mehr
  • Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel für den Wortmeldungen Literaturpreis nominiert
    19.01.2024

    Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel für den Wortmeldungen Literaturpreis nominiert

    Mit gedrückten Daumen blicken wir auf den diesjährigen Wortmeldungen Literaturpreis, dessen Shortlist heute bekannt gegeben wurde: Gratulation an Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel, die zu den verbliebenen fünf Nominierten gehören!
    Holzners Text »Besseres Leben. Abschweifungen. Ausschweifungen« und Witzels Beitrag »Die Möglichkeit einer Micky Maus« sowie eine ausführliche Jurybegründung können hier nachgelesen werden.

    Am 7. Februar 2024 findet der große Shortlist-Abend im Literaturhaus Frankfurt statt, an dem die fünf Autorinnen und Autoren der Shortlist im Gespräch über sich und ihre Texte Auskunft geben, die Preisträgerin oder der Preisträger wird dann Mitte März bekannt gegeben.

  • Matthes & Seitz Berlin Weihnachtsmarkt
    08.12.2023

    Matthes & Seitz Berlin Weihnachtsmarkt

    17. Dezember 2023, 12 bis 18 Uhr

    Am Sonntag, den 17. Dezember laden wir Sie zwischen 12 und 18 Uhr zum gemütlichen Stöbern in unseren Verlagsräumen ein. Für ein signiertes Buch des Lieblingsautors oder das passende Portrait zum heimischen Tannenbaum, ein Gespräch über kürzlich Gelesenes, letzte Weihnachtsgeschenke oder einfach ein Heißgetränk.

    Großbeerenstraße 57A
    10965 Berlin

  • Christian Haller gewinnt den Schweizer Buchpreis 2023
    24.11.2023

    Christian Haller gewinnt den Schweizer Buchpreis 2023

    Wir gratulieren Christian Haller zum Schweizer Buchpreis 2023!

    Christian Haller, Naturwissenschaftler, Dramaturg und Schriftsteller »nähert sich Fragen, die für die Literatur wie für die Wissenschaft relevant sind: Wie beschreibt man Unbeschreibliches? Wie sagt man Unsagbares? Wie verlässlich ist unsere Wahrnehmung? Meisterhaft verdichtet er die komplexen Themen zu einer Novelle, die einfach und leicht verständlich daherkommt und dabei durch gedanklichen Tiefgang ebenso überzeugt wie durch sprachliche Eleganz und Klarheit.« so die Jurybegründung.

    Der Preis wird seit 2008 alljährlich vom Verein LiteraturBasel und dem Schweizer Buchhandels- und Verlags-Verband (SBVV) verliehen und ist mit 30.000 Schweizer Franken dotiert. Ausgezeichnet werden erzählerische oder essayistische deutschsprachige Werke von Schweizer oder seit mindestens zwei Jahren in der Schweiz lebenden Autor*innen. Die Preisverleihung fand am Sonntag, den 19. November 2023, im Theater Basel statt.

    Bei Matthes & Seitz Berlin ist zuletzt Hallers Essay »Blitzgewitter« erschienen, ein literarisch-naturwissenschaftlicher Versuch über das Licht, durch die Jahrhunderte hindurch bis in die Gegenwart.

  • Frühjahrsvorschauen 2024
    09.11.2023

    Frühjahrsvorschauen 2024

    Unsere Vorschauen zum Frühjahrsprogramm 2024 sind da!

    Alle Neuerscheinungen können Sie der jeweiligen Vorschau entnehmen: Literatur, Sachbuch, Naturkunden, Friedenauer PresseAugust Verlag sowie Rohstoff.

    Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Erkunden!

  • Signe Gjessing »Tractatus philosophico-poeticus«
    21.09.2023

    Signe Gjessing »Tractatus philosophico-poeticus«

    Anmerkungen zum Gedicht Punkt für Punkt

    In ihrem Langgedicht »Tractatus philosophico-poeticus« nimmt sich die dänische Lyrikerin Signe Gjessing des poetischen Potenzials und der formalen Strenge von Ludwig Wittgensteins Frühwerk an und eröffnet eine Dichtung, die jenem für Wittgenstein jenseits der Sprachgrenze liegenden »Unsinn« eine poetische Kraft verleiht. Inspiriert vom »Tractatus logico-philosophicus« formuliert sie 7 Punkte – eine »Komposition über die Entstehung, das ekstatische Da-Sein und die abschließende Vernichtung einer gedachten Welt.«
    Im vorliegenden Beitrag liefert Gjessing, quasi als Erweiterung ihres Gedichts, Anmerkungen zu jedem Abschnitt, die einen noch tiefer gehenden Zugang zu ihrem Werk ermöglichen.

    mehr
  • Sprachüberaneignung und Sprachübereignung
    05.09.2023

    Sprachüberaneignung und Sprachübereignung

    Laudatio zum Irmtraud-Morgner-Literaturpreis 2023 für Marica Bodrožić // von Bernadette Malinowski

    Am 22. August 2023 wurde Marica Bodrožić für ihr literarisches, essayistisches und lyrisches Werk mit dem diesjährigen Irmtraud-Morgner-Literaturpreis ausgezeichnet. Die Jury würdigte unter anderem ihre »ihre fein gewobenen Texte«, die »von überaus scharfsinnigen, weltaufnehmenden und welteinlassenden Beobachtungen und Wahrnehmungen [zeugen], die stets mit Augenblicken der Erkenntnis einhergehen und deren›verwandelnde‹ Kraft wie ein Funke auf den Leser überspringt.«

    Lesen Sie hier die Laudatio auf Marica Bodrožić, verfasst und gehalten von der Literaturwissenschaftlerin Bernadette Malinowski.

    mehr

Anzahl: 8