Aktuelles

  • Auszeichnungen für Anne Weber
    10.05.2024

    Auszeichnungen für Anne Weber

    Wir gratulieren unserer Autorin Anne Weber zum Joseph-Breitbach-Preis 2024!

    Die Stiftung Joseph Breitbach und die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz verleihen den Joseph-Breitbach-Preis 2024 an Anne Weber. Sie wird für ihr herausragendes Gesamtwerk, das zwischen verschiedenen Genres changiert und durch enorme literarische Vielfalt besticht, mit dem Preis ausgezeichnet.

    Die ausführliche Jurybegründung kann hier nachgelesen werden.

    Der Preis ist mit 50.000 € dotiert. Die Verleihung findet am 20. September 2024 in Koblenz, der Geburtsstadt von Joseph Breitbach, statt. Die Laudatio hält Lothar Müller.

    © Bruno Boudjelal

  • 19.04.2024

    Herbstvorschauen 2024

    Unsere Vorschauen zum Herbstprogramm 2024 sind online!

    Alle Neuerscheinungen können Sie der jeweiligen Vorschau entnehmen: Literatur, SachbuchNaturkunden und Friedenauer Presse.

    Wir wünschen viel Freude beim Lesen und Entdecken.

  • Save the date | Sommerfest 2024
    12.04.2024

    Save the date | Sommerfest 2024

    Anlässlich unseres zwanzigjährigen Verlagsjubiläums laden wir Sie und Euch herzlich zu unserem Sommerfest am Sonntag, den 1. September 2024 ins lcb. Literarisches Colloquium Berlin (Am Sandwerder 5, 14109 Berlin) ein.
    Das detaillierte Programm geben wir im Sommer bekannt.
    mehr
  • Auszeichnungen für Frank Witzel
    13.03.2024

    Auszeichnungen für Frank Witzel

    Wir gratulieren Frank Witzel zum WORTMELDUNGEN-Literaturpreis!

    So die interdisziplinär besetzte Jury in der Begründung: »Wo Gesellschaften sich immer stärker polarisieren und klare Schnitte von uns fordern, kommt der Literatur eine überlebenswichtige Funktion zu. Das Schreiben, wie es Frank Witzels Essay »Die Möglichkeit einer Micky Maus« beleuchtet, wird zum Sensorium für all die übergangenen Einzelschicksale, die hingenommenen und ungesehenen Verluste des Lebens. In stets wiederkehrendem Selbstzweifel, doch mit erzählerischer Souveränität legt Witzel Schicht um Schicht den ethischen Kern des 'unwillkürlichen Abschieds' frei. Er ist um uns, millionenfach, zum Beispiel überall dort, wo von Flucht, wo von Migration die Rede ist, die sich handkehrum in Statistiken verwandelt. Was Abschiede mit Menschen machen, wie wir uns ihnen nähern können, ohne sie zu trivialisieren – das lehrt uns dieser Text.«

    Der Essay »Die Möglichkeit einer Micky Maus« kann hier frei zugänglich gelesen werden.

    Der Preis für herausragende kritische Kurztexte, die sich mit aktuellen gesellschaftsrelevanten Themen beschäftigen, ist mit 35.000 Euro dotiert und wird am 21. Juni 2024 in den Kammerspielen des Schauspiel Frankfurt verliehen.

  • Auszeichnungen für Ivna Žic
    06.03.2024

    Auszeichnungen für Ivna Žic

    Unsere Autorin Ivna Žic wird mit gleich zwei Preisen ausgezeichnet: Sie erhält den Schweizer Literaturpreis 2024 sowie den diesjährigen Förderpreis des Kantons Zürich.

    Die öffentliche Verleihung des mit 25.000 Schweizer Franken dotierten Schweizer Literaturpreis findet am Freitag, den 10. Mai 2024, im Rahmen der Solothurner Literaturtage statt; in der Laudatio heißt es: »Ivna Žic eröffnet in ihren poetologischen Essays einen multidirektionalen Erinnerungsraum. Sie löst damit den Anspruch postmigrantischen Schreibens ein, Grenzen zu überschreiten und Allianzen zu denken: zwischen den sich durchdringenden Generationen und Sprachen, aber auch zwischen dem Eigenen und dem Fremden darin. Damit nimmt Wahrscheinliche Herkünfte eine Perspektive jenseits unproduktiver Binaritäten ein, die in der Realität einer Gesellschaft der Vielen überwunden werden können.«

    Der mit 30.000 Schweizer Franken dotierte Förderpreis des Kantons Zürich wird am 26. Juni 2024 verliehen. »Ivna Žic, geboren 1986 in Zagreb, aufgewachsen in Zürich, gehört zu den wichtigsten jüngeren Stimmen der Schweizer Literatur«, so die Jury. »Ivna Žic wird in Kritiken immer wieder ein besonderes Talent zugesprochen, atmosphärisch und zugleich analytisch genau zu erzählen. Auf vorsichtige, klare und poetische Weise gibt sie den drängenden Fragen um Geschichte, Trauma und Gegenwart Raum. Das Schaffen dieser Zürcher Autorin zeichnet sich durch eine Vielfältigkeit, Multiperspektivität und sprachliche Präzision aus, welches mit dem Förderpreis gewürdigt und zukunftsweisend unterstützt werden soll.«


    Wir gratulieren!

  • Dana Ranga für den Dresdner Lyrikpreis 2024 nominiert
    04.03.2024

    Dana Ranga für den Dresdner Lyrikpreis 2024 nominiert

    Nach einem intensiven, fachlichen Austausch hat sich die binational besetzte Expertenjury des Dresdner Lyrikpreises 2024 auf fünf Finalist*innen geeinigt, zu denen auch unsere Autorin Dana Ranga gehört: wir freuen uns darüber und drücken ihr ganz fest die Daumen!

    Die Jurybegründung kann hier nachgelesen werden.

    Der Dresdner Lyrikpreis wird seit 1996 alle zwei Jahre an in Mitgliedstaaten der Europäischen Union lebende Dichter*innen, die in deutscher oder tschechischer Sprache schreiben und deren Gedichte einem hohen künstlerischen Anspruch gerecht werden, verliehen.

  • Günther Anders-Preis 2024 für Guillaume Paoli
    08.02.2024

    Günther Anders-Preis 2024 für Guillaume Paoli

    Wir gratulieren Guillaume Paoli zum Günther Anders-Preis 2024!

    Nach einstimmigem Urteil der Jury wurde Paoli für sein im Februar 2023 erschienenes Buch »Geist und Müll. Von Denkweisen in postnormale Zeiten« mit dem Günther Anders-Preis für kritisches Denken 2024 ausgezeichnet.

    »Exemplarisch führt er im Geiste von Günther Anders vor, warum sich der Apokalypseblindheit einer Zivilisation am Abgrund nur konkrete Einzelfallanalyse gepaart mit einem Denken widersetzt, das ›gegen angstbasierte Verwirrung‹ opponiert und für eine ›Politik der emanzipatorischen Konservierung‹ eintritt. Ihm hat Guillaume Paoli eine Stimme verschafft, die mit Klar­heit besticht, ohne auf Eleganz zu verzichten«, heißt es in der Mitteilung der Jury.

    Die Preisverleihung findet am 14. April 2024 ab 11 Uhr im MAK in Wien statt.

    mehr
  • Auszeichnungen für Anne Weber
    02.02.2024

    Auszeichnungen für Anne Weber

    Wir gratulieren, denn unsere Autorin Anne Weber ist aktuell mit gleich zwei renommierten Preisen ausgezeichnet worden: Sie erhält den alle zwei Jahre verliehenen Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe 2024 sowie den diesjährigen Solothurner Literaturpreis!

    Die öffentliche Verleihung des mit 35.000 Euro dotierten Annette-von-Droste-Hülshoff-Preises findet am Freitag, 24. Mai auf Burg Hülshoff bei Havixbeck statt; in der Jurybegründung heißt es u.a.: »Mit Anne Weber wird eine Autorin ausgezeichnet, die sich […] in ihrer Prosa auf unverwechselbare Weise mit europäischer Geschichte auseinandergesetzt und dabei auch in der Form mit jedem ihrer Bücher Neuland betreten habe. Mit der Namensgeberin des Preises teile Anne Weber das Selbstbewusstsein als schreibende Frau, die Absicht und Fähigkeit, ihr schöpferisches Tun im Spannungsverhältnis zu ihrer Umgebung zu reflektieren und sich in den Text einzuschreiben.«

    Der mit 15.000 Schweizer Franken dotierte Solothurner Literaturpreis wird am 12. Mai im Rahmen der Solothurner Literaturtage verliehen. »Anne Weber stellt sich mit jedem Buch einer neuen Herausforderung«, heißt es in der Mitteilung der Jury. »Kühn setzt sie ihre Position als Autorin aufs Spiel und lotet die Beziehung von Fiktion und Leben neu aus, wobei sie darauf bedacht ist, ihrem Lesepublikum eine Rolle der aktiven Teilnahme zu gewähren. Anne Weber wird für ein schriftstellerisches Werk von formaler und thematischer Vielseitigkeit und Experimentierfreude ausgezeichnet, das vom Essay über den Roman bis zum Epos reicht.«

  • 10 Jahre Naturkunden – Die schönsten Schaufenster zum Jubiläum
    25.01.2024

    10 Jahre Naturkunden – Die schönsten Schaufenster zum Jubiläum

    Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der von Judith Schalansky herausgegebenen Reihe Naturkunden, hat Matthes & Seitz Berlin Ende 2023 einen Schaufenster-Wettbewerb ausgelobt. Die zahlreichen ...
    mehr
  • Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel für den Wortmeldungen Literaturpreis nominiert
    19.01.2024

    Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel für den Wortmeldungen Literaturpreis nominiert

    Mit gedrückten Daumen blicken wir auf den diesjährigen Wortmeldungen Literaturpreis, dessen Shortlist heute bekannt gegeben wurde: Gratulation an Dragica Rajčić Holzner und Frank Witzel, die zu den verbliebenen fünf Nominierten gehören!
    Holzners Text »Besseres Leben. Abschweifungen. Ausschweifungen« und Witzels Beitrag »Die Möglichkeit einer Micky Maus« sowie eine ausführliche Jurybegründung können hier nachgelesen werden.

    Am 7. Februar 2024 findet der große Shortlist-Abend im Literaturhaus Frankfurt statt, an dem die fünf Autorinnen und Autoren der Shortlist im Gespräch über sich und ihre Texte Auskunft geben, die Preisträgerin oder der Preisträger wird dann Mitte März bekannt gegeben.

Anzahl: 10