Aktuelles

  • Matthias Senkel erhält für seinen Erzählungsband »Winkel der Welt« den Förderpreis des Bremer Literaturpreises
    22.11.2021

    Matthias Senkel erhält für seinen Erzählungsband »Winkel der Welt« den Förderpreis des Bremer Literaturpreises

    Seit 1977 gibt es zusätzlich zum Bremer Literaturpreis einen Förderpreis. Er ist mit 6000 Euro dotiert und geht 2022 an Matthias Senkel. Der Preis soll am 24. Januar 2022 im Bremer Rathaus verliehen werden. 

     

    Foto-Copyright: Dietze

    mehr
  • Schillerrede 2021 mit Anne Weber
    08.11.2021

    Schillerrede 2021 mit Anne Weber

    Schillerrede von Anne Weber vom 7.11.2021 am Deutschen Literaturarchiv Marbach hier zum Nachhören!

    Begrüßung: Sandra Richter, Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach
    Grußwort: Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Französischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland

    Foto-Copyright: Hermance Triay

    mehr
  • Am 15. November startet unser neuer Podcast »NATURerKUNDEN«
    05.11.2021

    Am 15. November startet unser neuer Podcast »NATURerKUNDEN«

    Am 15. November startet unser neuer Podcast »NATURerKUNDEN« mit den ersten 3 Folgen. Damit Sie keine Folge verpassen, abonnieren Sie NATURerKUNDEN am besten gleich hier kostenlos bei Spotify oder Apple.
     
    Die Autor:innen der Tier- und Pflanzenportraits der Naturkunden gehen jetzt mal raus an die frische Luft und sprechen mit Meike über das Tier oder die Pflanze, die ihre Leidenschaft geweckt hat: Im November geht es mit Cord Riechelmann zu den Krähen in den Victoria-Park in Kreuzberg, Jutta Person zieht im Zickzack mit den Eselinnen Fiona und Emma über den uckermärkischen Acker und Marc Engelhardt erzählt im Weddinger Café »Meet me at the Baobab Tree« in der eisigen Kälte Berlins von seiner Liebe zum Affenbrotbaum in der Hitze des fernen Tansania.

    mehr
  • Hanna Engelmeier erhält den Ernst-Bloch-Förderpreis 2021
    14.10.2021

    Hanna Engelmeier erhält den Ernst-Bloch-Förderpreis 2021

    Hanna Engelmeier erhält für ihr aktuelles Buch »Trost. Vier Übungen« den diesjährigen Ernst-Bloch-Förderpreis!
    In der Jurybegründung heißt es unter anderem: »Hanna Engelmeier hat das Aufkommen neuer literarischer Genres wie Autofiktion und Memoir verfolgt und aufgenommen, um daraus etwas Neues und Eigenes zu gestalten. [...] [Sie] ist eine Kulturwissenschaftlerin, die ausgetretene Pfade zu meiden weiß und durch ihren ungewöhnlichen Tonfall überzeugt.«
    Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2021 in Ludwigshafen am Rhein statt.

    mehr
  • Dankesrede von Klaus Theweleit für den diesjährigen Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main
    07.10.2021

    Dankesrede von Klaus Theweleit für den diesjährigen Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main

    Am Samstag, den 11. September 2021 erhielt Klaus Theweleit den Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main. Hier ist seine Dankesrede nachzulesen.

    mehr
  • Über Pessimismus, Hoffnung, Aufruhr und Verstehen
    24.09.2021

    Über Pessimismus, Hoffnung, Aufruhr und Verstehen

    Ein Gespräch über Afropessimismus mit Frank B. Wilderson III

    Wie erklärt sich die brutale Alltäglichkeit der Gewalt gegen Schwarze Menschen? Warum bestimmt die Geschichte der Sklaverei ihre Erfahrungen bis heute? Wie kommt es, dass Rassismus jeden Aspekt des sozialen, politischen und geistigen Lebens berührt?
    Im Gespräch mit Matthes & Seitz Berlin geht er näher auf den Begriff Afropessimismus ein und gibt unter anderem Einblicke in die Einflüsse auf seine Theorie.

    mehr
  • Dietmar Dath mit »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« für den Deutschen Buchpreis nominiert
    01.09.2021

    Dietmar Dath mit »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« für den Deutschen Buchpreis nominiert

    Wir freuen uns: Dietmar Dath steht mit seinem aktuellen Roman »Gentzen oder: Betrunken aufräumen« auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021. Wir gratulieren herzlich!

    Aus den 20 nominierten Titeln wählt die Jury des Deutschen Buchpreises nun sechs Romane für die Shortlist aus, die am 21. September 2021 veröffentlicht wird.

    mehr
  • Deutscher Preis für Nature Writing 2021
    05.07.2021

    Deutscher Preis für Nature Writing 2021

    Mara Daria Cojocaru und Bernd Marcel Gonner erhalten Deutschen Preis für Nature Writing 2021

    Zum fünften Mal wird 2021 der Deutsche Preis für Nature Writing vergeben. Die Vergabe erfolgt durch
    den Verlag Matthes & Seitz Berlin in Kooperation mit dem Umweltbundesamt sowie der Stiftung Kunst
    und Natur Die Preisausschreibung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Umweltbundesamtes
    Dirk Messner. Der Preis ist dotiert mit 10.000 € sowie einem sechswöchigen Schreibaufenthalt in den
    Räumlichkeiten der Stiftung Kunst und Natur inmitten von deren weitläufigen Naturgelände.

    Der Preis geht 2021 an Mara-Daria Cojocaru und Bernd Marcel Gonner. Die Jury zeichnet damit zwei Texte
    aus, die das Spektrum von Nature Writing aufzeigen: zum einen einen sprachexperimentell avancierten Text zu
    Natur im urbanen Raum, zum anderen einen sprachlich kunstvoll montierten Text über die körperliche wie
    mentale Einarbeitung in ein historisch, kulturell und ökologisch besonderes Gelände eines abgelegenen
    ländlichen Raums.

    Darüber hinaus erhalten Carolin Callies und Michaela Vieser jeweils ein Stipendium zur Teilnahme am
    international besetzten Nature Writing Seminar der Stiftung Kunst und Natur im Frühjahr 2022 in Bad
    Heilbrunn. Die Preisverleihung wird am So nntag, den 29. August 2021 um 12 Uhr in Berlin stattfinden. Da die
    Preisverleihung im letzten Jahr leider entfallen musste, werden in diesem Rahmen nachträglich auch die
    Preisträgerinnen 2020, Ulri ke Draesner und Esther Kinsky, gewürdigt.

    mehr
  • Heike Behrend gewinnt mit »Menschwerdung eines Affen« den Preis der Leipziger Buchmesse 2021 in der Kategorie Sachbuch/Essayistik
  • José F. A. Oliver erhält den Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln 2021
    27.05.2021

    José F. A. Oliver erhält den Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln 2021

    Wir freuen uns mit unserem Autor José F. A. Oliver, der den mit 30.000 Euro dotierten Preis am 26. November 2021 im Historischen Rathaus der Stadt Köln entgegennehmen wird. In der Jurybegründung heißt es: »José F. A. Oliver gehört zu den herausragenden Lyrikern und Essayisten unserer Zeit. Die Sprachmagie seiner Verse sowie seiner Prosa, die ein Alphabet aus Aufbruch und Ankunft deklinieren, sind von analytischer Prägnanz, fein durchdacht und dabei von haptischer Lebenslust durchzogen.«

    mehr

Anzahl: 10