Saint Zoo
Buch

Saint Zoo

220 Seiten, gebunden
Übersetzung: Daniel Yamada
Preis: 25,00 €
Auch erhältlich als Ebook

Ein berührendes Buch über Sexualität, Gewalt und Liebe: Die japanische Anthropologin Chihiro Hamano nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise in tabuisierte Welten der Lust

Liebe, Erotik und Sex: Diese Begriffe sind der Anfang dreißigjährigen Chihiro Hamano unverständlich geworden. Nachdem sie über zehn Jahre körperliche und seelische Gewalt in der Beziehung mit ihrem Partner erleben musste, hat sie nur noch Verachtung dafür übrig. Um das Erlebte verarbeiten zu können, begibt sie sich auf eine Recherchereise zu den Themen, die von nun an ihr Leben bestimmen: Gewalt, Macht und Sexualität. Ihre Recherche führt sie bald zu einer verbreiteten, aber tabuisierten Spielart der Sexualität: Zoophilie. Die verblüffende Reise, auf die sie ihre Leserinnen und Leser in diesem mitreißend geschriebenen und von rückhaltloser Offenheit geprägten Buch mitnimmt, führt sie von Tokio nach Berlin. Sie lernt Zoophilie und Zoophile kennen und versucht neue Antworten auf Fragen nach dem Zusammenhang von Sexualität und freiem Willen, nach »Beziehungen auf Augenhöhe«, nach Legalität und Pathologisierung, nach Begehren und Unterdrückung, nach Formen des Coming-out und der Toleranz zu finden. Im Zentrum steht die Frage nach dem Verzicht. Hamanos faszinierende Recherche, die mit einer beeindruckenden Reflexion über sexuelle Gewalt endet, wird zu einer Form der Selbstheilung.

Buch
ISBN: 978-3-7518-0372-4
Verlag: Matthes & Seitz Berlin
Veröffentlicht: 2022
Originaltitel: 聖なるズー (Japanisch)
Schlagworte: Sex, Liebe, Gewalt, Missbrauch, Vergewaltigung, Zoophilie, Sex mit Tieren, Trauma, Feminismus, Japan, Berlin, Zeta

»Die Kraft dieses Essays von Chihiro Hamano liegt darin, dass sie versucht, eine Sexualität zu verstehen, die eigentlich tabuisiert oder sogar als pathologisch betrachtet wird. [...] Ob wir aus der respektvollen Beziehung der Zoophilen zu ihren Tieren für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen etwas lernen können? Vielleicht ja tatsächlich, wie grundsätzlich jedem Gegenüber Empathie gelten muss.«
Sandra Hoffmann – SWR2

  • Chihiro Hamano

    Chihiro Hamano, 1977 in Hiroshima geboren, absolvierte zunächst ein Studium an der philologischen Fakultät der Waseda-Universität, Tokyo, und schreibt Essays, Filmkritiken, Interviews und Reiseberichte für verschiedene Magazine und Zeitungen. 2018 schloss sie ein weiteres Studium der ... mehr