punctum

In Zeiten der politischen Polarisierung der Öffentlichkeit scheint oft jede Verständigung unmöglich. Angesichts von Filterblasen und Fake-News gilt der Rückzug auf eine allseits verbindliche Objektivität als sicherer Ausweg. Im Bewusstsein über die Hilflosigkeit dieses Schrittes schlägt die neue Reihe punctum zur Verteidigung der Vielfalt und Multiperspektivität die entgegengesetzte Richtung ein:
Nicht durch die Autorität der ausgewogenen Betrachtung, sondern den persönlichen Blick, der das Irritierende, das Entflammende und das Abstoßende einfängt, soll der Zustand der Welt auf der Höhe der Zeit ins Bild gefasst werden.
punctum bietet politische Reportagen und Essays, Expeditionen und Untersuchungen zu aktuellen Themen, ausgehend von Ausschnitten der Wirklichkeit, durch die hindurch das Größere umso deutlicher in den Blick fällt.

Anzahl: 6

Anzahl: 6