Buchpräsentation des Jahrbuchs »dekoder. Russland entschlüsseln #1«

Donnerstag 16.01.2020, 18:30, Zentrum für Osteuropa- und Internationale Studien gGmbH, Berlin

Mit u.a. Tamina Kutscher, Friederike Meltendorf (dekoder), und Nina Frieß (ZOiS)

Mit dekoder#1 erscheint im Januar das erste Jahrbuch der Online-Plattform dekoder – Russland entschlüsseln. Es bietet in Reportagen, Interviews und Analysen russischer Journalist*innen und internationaler Wissenschaftler*innen einen weit gefächerten Einblick in die russische Gegenwart. Zum Erscheinen lesen die Herausgeberinnen am ZOiS aus dem Buch und diskutieren unter anderem mit Nina Frieß über die Funktion von Geschichte und Erinnerungspolitik in der russischen Gesellschaft. Nicht zuletzt jährt sich im nächsten Jahr auch das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Wie erinnert man heute in Russland, wie in Deutschland an dieses Datum und welche Rolle spielt das Gedenken im Verhältnis beider Länder?

Moderation: Gemma Pörzgen

Ort

Zentrum für Osteuropa- und Internationale Studien gGmbH
Mohrenstraße 60
10117 Berlin