Buchvorstellung von »Erinnerungen eines Insektenforschers« mit der Lektorin Meike Rötzer

Montag 07.09.2020, 19:30, Urania Berlin e.V.

Buchvorstellung und Vortrag

Kaum ein Werk des 20. Jahrhunderts hat einen so überraschenden und radikalen Perspektivwechsel bei seinen Lesern bewirkt wie dieses zehnbändige Monumentalwerk eines französischen Entomologen, der anstatt von gesellschaftlichen Dramen vom Heiligen Pillendreher oder der Gelbflügeligen Grabwespe erzählt. Erstmals richteten die Literaten der Großstädte ihre Blicke nach unten, auf die Grashalme, Erdbrocken und Sandhügel ihrer Umgebung, und erblickten eine völlig neue, fremde Welt: Eigentümlich anmutende Wesen mit sechs, acht oder gar sechshundertachtzig Beinen bevölkern sie, leben in Stöcken, Haufen und Nestern, bilden Karawanen, Kasten und ganze Staaten…
Das Leben in verkleinertem Maßstab, aufgezeichnet mit wissenschaftlicher Genauigkeit, unvermutetem Witz und poetischer Hingabe – nun endlich vollständig auf Deutsch. Der Franzose Jean-Henri Fabre, (1823-1915) war nicht nur ein renommierter Entomologe, sondern wirkte auch als Autor stilbildend für Schriftstellergenerationen. Bevor er sich ab 1870 ausschließlich der Beobachtung von Insekten widmete, arbeitete er als Lehrer und Physikprofessor. Die Souvenirs Entomologiques (Erinnerungen eines Insektenforschers) sind sein berühmtes Hauptwerk. Fabre, dessen Werk in viele Sprachen übersetzt ist, gilt als einer der wesentlichen Wegbereiter der Verhaltensforschung.

Moderation: Cornelia Jentzsch
Eintritt: € 11,- / € 9,-

Ort

Urania Berlin e.V.
An der Urania 17
10787 Berlin