Der Buchpreisträger schreibt Tagebuch

18.09.2019 20:30, Cap San Diego, Luke 5, Hamburg

Frank Witzel auf dem Harbour Front Literaturfestival Hamburg

»Schreiben heißt die Einsamkeit verteidigen, in der man sich befindet«, schreibt die Philosophin María Zambrano. Wenn aber schon das Schreiben generell die Einsamkeit verteidigt, was geschieht in einem Tagebuch, das der vorgegebenen Form zwar folgt, sich aber gleichzeitig gegen sie zur Wehr setzt? Frank Witzel vertraute sich zwei Monate jeden Tag einem Tagebuch an, ohne dabei der Form des Tagebuchs zu vertrauen. Seine Aufzeichnungen sind gekennzeichnet von einer Skepsis gegenüber dem eigenen Erleben und Denken – und nicht zuletzt auch gegenüber dem Vorgang des Schreibens selbst.

Für seinen Roman »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969« erhielt Frank Witzel 2015 den Deutschen Buchpreis. Begleitet wird der Autor Witzel von seinem Verleger Andreas Rötzer. »Uneigentliche Verzweiflung« ist ein eindrucksvolles Schreibprojekt, das mit diesem ersten Band seinen Anfang nimmt.

Tickets ab 15 €, erhältlich hier

Ort

Cap San Diego, Luke 5
Überseebrücke
20459 Hamburg

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.