»Der Honigsammler. Waldemar Bonsels, Vater der Biene Maja« Buchpräsentation mit Bernhard Viel in München

13.10.2015 19:00, Salon / Feinkost-Speisen-Bar Maria Gandl
In einem wohlbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit ... Noch immer schwirrt seine Biene Maja durch jedes Kinderzimmer, in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war er einer der meistgelesenen Schriftsteller überhaupt, seine Bücher fanden sich im Tornister eines jeden Soldaten: Waldemar Bonsels, der Schöpfer der vorwitzigen Biene, ist heute der wohl unbekannteste deutsche Bestsellerautor. Diese erste Biografie folgt Bonsels auf seiner Suche nach dem süßen Leben in den letzten Jahren des Kaiserreichs ins Zentrum der Münchner Boheme. Sie erzählt, wie er, inspiriert von Heinrich Mann, an der Seite von Frank Wedekind und Lion Feuchtwanger gegen die bürgerlichen Konventionen auf begehrte und seine abenteuerlustige Maja erschuf. Und sie zeigt, wie sich der Erfolgsschriftsteller schließlich dem Regime der Nazis andiente und nach dem Krieg mit einem Publikationsverbot belegt wurde. So rückt auch seine »Biene Maja« in ein neues, düsteres Licht: Entpuppt sich das Buch am Ende als Lehrstück der Naziparole »Gemeinnutz geht vor Eigennutz«? Bernhard Viel liefert nicht nur eine Antwort auf diese Frage, ihm gelingt dabei auch ein großartig ausgepinseltes Epochenpanorama mit dem zeittypischen Portrait eines radikalen Opportunisten sowie die Klärung des anhaltenden Erfolgs der »Biene Maja«.


Bernhard Viel, 1958 in München geboren, hat Germanistik und Geschichte studiert und arbeitet als Redakteur. 2001 wurde er mit dem Förderpreis des erstmals ver­gebenen »Berliner Preises für Literaturkritik« ausgezeichnet. Er lebt als freier Autor in Berlin und München. Bisher sind erschienen:

- Egon Friedel. Der geniale Dilettant. Eine Biographie (C.H. Beck, 2013)
- Johann Peter Hebel oder Das Glück der Vergänglichkeit. Eine Biografie (C.H. Beck, 2010)
- Utopie der Nation. Ursprünge des Nationalismus im Roman der Gründerzeit (Matthes & Seitz, 2009)

 

 

Eintritt: 25,00 Euro (inkl. inklusiv Abendessen/Drei-Gänge-Buffet)

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um eine kurze Rückmeldung per E-Mail (info@gandl.de) bis zum Donnerstag, 01. Oktober 2015. An diesem Abend sind Sie unser Gast und wir freuen uns, Sie zum Abendessen einladen zu können.

 

Ort

St. Anna Platz 1b,
80538 München